Seit Zehn Jahren gestalten die Urbanisten Dortmund aktiv mit und sind aus dem Unionviertel nicht mehr wegzudenken. © Luisa Gehnen
Die Urbanisten

Zehn Jahre Urbanisten: Fünf verrückte Ideen aus dem Unionviertel

Ursprünglich nur zehn Studenten haben in den vergangenen Jahren das Union- und das Hafenviertel verändert. Seit zehn Jahren gibt es die Urbanisten. Ein Überblick über ihre besten Ideen.

Das Dortmunder Hafenviertel gilt nicht unbedingt als das schönste Viertel der Stadt. Seit zwei Jahren sticht hier jedoch ein Haus hervor: Das Eckgebäude in der Treibstraße 1. Bis 2018 hatte das Gebäude künstlerisch ebenfalls wenig zu bieten – jetzt ist es ein Blickfang für Jeden, der die Straße kreuzt. Zu verdanken ist das den Urbanisten, die es in diesem Jahr seit 10 Jahren gibt.

Gegründet im Hinterhof

Fünf verrückte Ideen: Vom Stromkasten zum Streetart-Bingo

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1999 in Dortmund geboren und aufgewachsen. Seit 2017 Medienwissenschafts- und Sowi-Studentin an der RUB. Nach zwei Jahren im Fernsehjournalismus, 2020 auch bei den Ruhr Nachrichten. Im Regionaljournalismus möchte ich über Geschehnisse und Menschen aus unmittelbarer Nähe berichten, so wie über das was sie und uns bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.