Günter Iburg angelt schon seit Jahrzehnten am Lanstroper See. Er findet, dass die Holzkonstruktion durch eine langlebige Lösung ersetzt werden sollte.
Günter Iburg angelt schon seit Jahrzehnten am Lanstroper See. Er findet, dass die Holzkonstruktion durch eine langlebige Lösung ersetzt werden sollte. © Lydia Heuser
Lanstroper See

Ärger um gesperrten Holzsteg am Lanstroper See

Spaziergänger und Angler am Lanstroper See müssen sich auf Umwege einstellen. Wie der Regionalverband Ruhr (RVR) mitteilt, musste ein Holzsteg abgesperrt werden.

Bei regelmäßigen Prüfungen des Bauwerks stellten Ingenieure am 17. März fest, dass einzelne tragende Teile – der Steg ist aus Holz – so stark durch Fäulnis angegriffen sind, dass die Verkehrssicherheit am Lanstroper See in Gefahr ist. Der Holzsteg ist nun abgesperrt, der Rundweg unterbrochen.

Plötzlich war der Zaun weg

Gerade erst gereinigt und jetzt gesperrt?

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.