Die Umbauarbeiten zur Umgestaltung des Brackeler und Asselner Hellwegs schreiten voran. Auch einen Gehweg - rechts hinter der Absperrung zu erkennen - hat die Sadt angelegt. Für den müssen die Anwohner zahlen. © Andreas Schröter
Kosten für Anlieger

Anlieger zahlen für Brackeler Gehwegbau: Stadt informiert im Internet

An einem Gehwegbau in Brackel sollen Anlieger finanziell beteiligt werden - mit mehreren Zehntausend Euro. Dazu informiert die Stadt Dortmund jetzt im Internet.

Die Grundstücksbesitzer am Brackeler Hellweg zwischen In den Börten und In den Erlen müssen sich, wie berichtet, mit insgesamt 30.100 Euro an den Kosten für den neuen Gehweg am Brackeler Hellweg beteiligen.

Der Kostenaufwand für den Einzelnen beträgt zum Beispiel für ein 200 Quadratmeter großes Grundstück, das mit einer Doppelhaushälfte bebaut ist, aber lediglich 37,50 Euro.


Wie sich die Beiträge zusammensetzen

Obwohl es gesetzlich nicht vorgeschrieben sei, wolle das Tiefbauamt dennoch weitergehende Informationen zu der Beitragserhebung und zum Abrechnungsverfahren zur Verfügung stellen, so teilt Stadtsprecher Christian Schön mit.

Aber: „In Zeiten des Lockdowns ist eine solche Präsenzveranstaltung jedoch nicht möglich“, so Sylvia Uehlendahl, Leiterin des Tiefbauamtes. „Daher folgt nun die weitere Anliegerinformation zur beitragspflichtigen Herstellung des südlichen Gehweges auf digitale Weise.“

Persönliche Anschreiben sind unterwegs

Neben der Veröffentlichung im Internet unter www.dortmund.de/anliegerinformationen erhalten alle betroffenen Eigentümer und Erbbauberechtigten noch ein persönliches Anschreiben.

Sollten Betroffene keine Möglichkeit oder Probleme mit dem Online-Zugang haben, werden die kompletten Unterlagen per Brief zugesandt. Es besteht auch die Kommunikationsmöglichkeit per Telefon: (0231) 502-4058 oder -5980.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt