An der Innsbruckstraße fanden Bauarbeiter am Morgen (13.1.) einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg.
An der Innsbruckstraße fanden Bauarbeiter am Morgen (13.1.) einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. © Oliver Volmerich
Blindgänger

Bombenfund in Eving: Gut 300 Anwohner mussten ihre Häuser verlassen

Bauarbeiter fanden am Mittwochmorgen (13.1.) einen Blindgänger in Eving. Umgehend wurde die Evakuierung eingeleitet und Straßen gesperrt. Auch das Kaufland-Logistikzentrum war betroffen.

In Eving wurde am Mittwoch (13.1.) eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Der 50-Kilogramm-Blindgänger wurde am Mittwochmorgen bei Bauarbeiten an der Innsbruckstraße 19 entdeckt. Rund 300 Anwohner mussten vor der Entschärfung evakuiert werden.

Heisenberg Gymnasium als Evakuierungszentrum

Verkehrschaos: Derner Straße war gesperrt

Das Kaufland-Logistikzentrum war betroffen

Bombenentschärfung verlief ohne Zwischenfälle

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.