Renate Fischer verschenkt samstags das übriggebliebene Brot via Awo an Bedürftige.
Renate Fischer verschenkt samstags das übrig gebliebene Brot mit Hilfe der Awo an Bedürftige. © Andreas Schröter
Regionale Lebensmittel

Dortmunder Hofladen boomt in der Krise – und hilft Bedürftigen

Lebensmittel von regionalen Herstellern sind beliebt. Das merkt auch Renate Fischer, deren Hofladen in Dortmund brummt. Sie unterstützt am Wochenende Bedürftige mit übrig gebliebenem Brot.

Der Vorsitzende des Awo-Ortsvereins Asseln-Husen-Kurl, Norbert Roggenbach, ist voll des Lobes über Fischers Hofladen an der Eschenwaldstraße in Asseln. Inhaberin Renate Fischer spendet immer samstags das übrig gebliebene Brot an den Ortsverein, der es seinerseits an Bedürftige weitergibt.

Waren von regionalen Direktvermarktern

Die Einsamkeit der Menschen in der Corona-Zeit

Bedürftige können sich bei der Awo melden

Über den Autor
Redakteur
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.