Dortmunder überrascht Diebe in seinem eigenen Auto - dummer Fehler bei Flucht

Eine Frau hat betrunken der Polizei die Vorfahrt genommen – Führerscheinentzug. © dpa
Lesezeit

Ein 54-jähriger Dortmunder ist am frühen Samstagmorgen (9.1.) auf zwei mutmaßliche Autodiebe aufmerksam geworden. Die Polizei berichtet, dass die Männer abfahrbereit im Auto des Dortmunders saßen – und ihn beim Fluchtversuch mit Pfefferspray angriffen.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge hatte der Anwohner gegen sechs Uhr einen verdächtigen Lichtkegel an seinem abgestellten Auto im Spanischen Weg wahrgenommen. Beim genauen Hinsehen sah er zwei junge Männer auf dem Fahrer- und Beifahrersitz, heißt es in der Mitteilung – der Motor lief.

Mutmaßliche Diebe greifen Mann an

Der Mann sei hinausgeeilt. Die mutmaßlichen Diebe stiegen aus dem Auto aus und versuchten zu flüchten – einen der Männer konnte der 54-Jährige jedoch festhalten. Der zweite Verdächtige sei daraufhin zurückgekehrt, habe dem Dortmunder Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und auf ihn eingeschlagen. Anschließend seien beide geflüchtet.

Nicht sonderlich erfolgreich, denn: Einer der Täter ließ offenbar seine Brieftasche am Tatort zurück. Die alarmierten Polizisten prüften die Daten, fuhren kurz darauf beim Verdächtigen vorbei und klingelten den angeblich Schlafenden aus dem Bett, heißt es.

Der 18-Jährige sei zunächst in Gewahrsam genommen worden. Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft hätten nicht vorgelegen – die Ermittlungen gegen seinen Begleiter dauern an.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin