Durch die Arbeit des Dortmunder Vereins „Löwenstarke Kinderhilfe“ konnte die fünfjährige Sahar operiert werden.
Durch die Arbeit des Dortmunder Vereins "Löwenstarke Kinderhilfe" konnte die fünfjährige Sahar operiert werden. © Löwenstarke Kinderhilfe
Löwenstarke Kinderhilfe

Dortmunder Verein holte Zekrya (7) und Sahar (5) für Operationen nach Deutschland

Die „Löwenstarke Kinderhilfe e. V.“ ist trotz Corona-Krise nicht untätig. Der Wickeder Klaus Bullmann ist Vereinsvorsitzender - und berichtet, wie jüngst Kindern geholfen werden konnte.

Die Corona-Pandemie hat vieles verändert. Distanz zueinander anstatt gemeinsame Zusammenkünfte waren in den vergangenen 14 Monaten das Gebot der Stunde. Das hat besonders im Vereinsleben Spuren hinterlassen. „Auch bei der ‚Löwenstarken Kinderhilfe‘ war das so“, wie der Vorsitzende Klaus Bullmann betont.

Medizinische Behandlungen werden ermöglicht

Amputation verhindert

Klinikum Dortmund führte Operation durch

Spendenkonten

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Fabian Paffendorf, Jahrgang 1978, kam 2003 zum Journalismus. Ursprünglich als Berichterstatter im Bereich Film und Fernsehen unterwegs, drehte er kleinere Dokumentationen und Making-Of-Berichte für DVD-Firmen. In diesem Zusammenhang erschienen seine Kritiken, Interviews und Berichte in verschiedenen Fachmagazinen und bei Online-Filmseiten. Seit 2004 ist der gebürtige Sauerländer im Lokaljournalismus unterwegs. Für die Ruhr Nachrichten schreibt er seit Herbst 2013.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.