40. Todestag

Elisabeth Wilms: Erschütternde Bilder von einer filmenden Bäckersfrau

Die „filmende Bäckersfrau“ Elisabeth Wilms schuf einige Filme, die unter anderem die erschütternde Wirklichkeit in der Dortmunder Nachkriegszeit zeigen. Vor 40 Jahren starb sie.
Gedachten am 40. Todestag der „filmenden Bäckersfrau“ Elisabeth Wilms (v.l.): Hans-Werner Reckmann, Carmen und Gerd Kolbe, Anke Mertin und Henning Aubel, Anke Mertin, Henning Aubel, Pfarrer Dr. Johannes M. Ruschke und Irmgard Möckel. © Ev Kirchengemeinde

Vor 40 Jahren, am 25. August 1981, verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit Elisabeth Wilms, die als „filmende Bäckersfrau aus Asseln“ zu bundesweitem Ansehen gekommen war. An ihrem Todestag gedachte die ev. Luth. Kirchengemeinde Asseln an ihrem Grab der couragierten Filmemacherin und engagierten Christin.

Die filmende Bäckersfrau Elisabeth Wilms erlangte in Dortmund und darüber hinaus einige Bekanntheit
Die filmende Bäckersfrau Elisabeth Wilms erlangte in Dortmund und darüber hinaus einige Bekanntheit. © Archiv © Archiv

1905 in Lengerich geboren, kam die Tochter eines Fleischfabrikanten 1932 nach der Heirat mit ihrem Mann Erich Wilms nach Asseln, wo sie gemeinsam seine Bäckerei führten.

Daneben ging sie ihrem cineastischen Hobby nach und schuf teilweise unter Lebensgefahr über 150 Filme, für die sie 1964 das Bundesverdienstkreuz erhielt. Zu den herausragenden Werken gehören zwei erschütternde Nachkriegsstreifen. Sie zeigen das 1945 völlig zerstörte Dortmund und die ersten verzweifelten Versuche, die Stadt wiederaufzubauen.

Diese Werke sorgten dafür, dass Tausende Carepakete aus Schweden und der Schweiz nach Dortmund gelangten.

Elisabeth-Wilms-Abend am 1. September

Die ev. Luth. Kirchengemeinde Asseln lädt für den 1. September (Mittwoch), 19 Uhr, zu einem kostenlosen Elisabeth-Wilms-Abend ein.

Der „Wilms-Kenner“ Gerd Kolbe erzählt aus dem Leben der berühmten Asselnerin und zeigt drei ihrer markantesten Filme.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.