Presbyterin Gabriele Erasmus-Sarholz, Pfarrerin Sandra Sternke-Menne und der Friedhofsausschuss-Vorsitzende Thorsten Hölscher (v.l.) freuen sich auf die Sanierung der Kapelle auf dem evangelischen Friedhof Brackel
Presbyterin Gabriele Erasmus-Sarholz, Pfarrerin Sandra Sternke-Menne und der Friedhofsausschuss-Vorsitzende Thorsten Hölscher (v.l.) freuen sich auf die Sanierung der Kapelle auf dem evangelischen Friedhof Brackel. © Andreas Schröter
Evangelische Gemeinde

Friedhofs-Kapelle mit Kino-Flair wird für 50.000 Euro saniert

Wussten Sie, dass es in Dortmund eine Friedhofskapelle gibt, die mit Kinosesseln bestückt ist? Das wird jedoch bald der Vergangenheit angehören, weil der Innenraum saniert wird.

Nachdem die evangelische Gemeinde Brackel im vorigen Jahr ihre Kirche am Hellweg von Grund auf saniert hat, ist nun die Kapelle auf dem Friedhof zwischen Oberdorfstraße und Hörder Straße an der Reihe. Vom 5. Juli bis 31. August können deswegen dort keine Trauerfeiern stattfinden.

Von der Kirche in den Garten

Kosten: rund 50.000 Euro

Trauergäste müssen laufen

Über den Autor
Redakteur
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.