Mit Eimern und Kanistern mussten sich Anwohner nach dem Rohrbruch Wasser holen. © Oliver Volmerich
DEW21

Rohrbruch am frühen Morgen: Anwohner mussten Wasser in Eimern holen

Ein Wasserrohrbruch hat am Sonntag (20.3.) die Wasserversorgung für mehrere Wohnhäuser in einem Dortmunder Vorort lahmgelegt. Energieversorger DEW21 richtete spontan eine Notversorgung ein.

Es war ein beschwerlicher Sonntag für einige Anwohner an der Bergstraße in Eving: Mit Eimern und Kanistern mussten sie sich mit Wasser versorgen. Denn ein Rohrbruch hatte die Wasserversorgung ihrer Wohnhäuser gestoppt.

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.