Anwohner der Straße kämpfen seit über 30 Jahren gegen den vielen LKW-Verkehr. Seit 2018 ist die Straße offiziell für Schwerlastfahrzeuge gesperrt, nur Lieferverkehr ist noch erlaubt. Doch noch immer fahren täglich Hunderte LKW hindurch.
Anwohner der Straße kämpfen seit über 30 Jahren gegen den vielen LKW-Verkehr. Seit 2018 ist die Durchfahrt für Schwerlastfahrzeuge offiziell gesperrt, nur Lieferverkehr ist noch erlaubt. Doch noch immer fahren täglich Hunderte LKW hindurch. © Schaper
Bürgerinitiative

Trotz Verbots donnern Hunderte Lkw täglich durch Dortmunder Straße

Seit mehr als 30 Jahren kämpfen die Anwohner einer Dortmunder Straße gegen massiven Lkw-Verkehr. Ein Fahrverbot gibt es zwar - es wird aber nicht durchgesetzt. Jetzt soll Polizeipräsident Gregor Lange helfen.

Ganze 403 Fahrzeuge der Kategorie Schwerverkehr, also Lkw, fahren laut letzten Verkehrszählungen der Stadt Dortmund im Schnitt täglich über die Straße im Dortmunder Nordosten.

Bürgerinitiative seit 1989

Anwohner bitten Dortmunds Polizeipräsidenten um Hilfe

Situation für Radfahrer „lebensgefährlich“

Über den Autor
Gebürtiger Dortmunder mit viel Liebe für den großen und kleinen Sport: Hauptsache, es rollt, tickt oder geht ordentlich vorwärts. Ob im Fernsehen, am Spielfeldrand oder selbst mit Ball und Rad unterwegs. Seit 2014 für Lensing Media im Einsatz, erst in Freier Mitarbeit, nun als Volontär.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.