Vor einer Kirche

Zeichen der Hoffnung: Ungewöhnliche Mitmach-Aktion im Dortmunder Norden

Was entsteht da vor einer Kirche im Dortmunder Norden? Das wird in einigen Wochen noch besser zu sehen sein als jetzt. Ein Künstler hatte die Idee – und jeder kann mitmachen.
Am Freitag (11.3.) haben einige Konfirmandinnen und Konfirmanden der St.-Johann-Baptist-Gemeinde in Brechten damit begonnen, das Beet in Kreuzform zu bepflanzen
Am Freitag (11.3.) haben einige Konfirmandinnen und Konfirmanden der St.-Johann-Baptist-Gemeinde in Brechten damit begonnen, das Beet in Kreuzform zu bepflanzen. © St.-Johann-Baptist-Gemeinde

Die Evangelische Kirchengemeinde Brechten plant eine Aktion für die Passions- und Osterzeit. Unter dem Motto „Neues wachsen lassen!“ will die Gemeinde ein österliches Zeichen des Lebens gegen die gegenwärtigen Erfahrungen von Angst, Leid und Tod setzen.

Die Idee: Bunte Blumen zeigen im Frühling, dass der Tod nicht das letzte Wort hat und das Leben sich wieder durchsetzt. Küster Georg Geisler hat daher auf dem Kirchplatz vor der St.-Johann-Baptist-Kirche ein großes Beet in Kreuz-Form angelegt. Dort ist zu Anfang nur die dunkle Erde zu sehen. Die Brechtener sind ab sofort eingeladen, bis Ostern dieses Beet mit selbst mitgebrachten bunten Frühlingsblumen (Tulpen, Primeln, Hyazinthen usw) selbst zu bepflanzen. Wasser steht in Gießkannen bereit. Eine kleine Schaufel sollte mitgebracht werden.

So sieht das Pflanzkreuz vor der St.-Johann-Baptist-Gemeinde in Brechten aus
So sieht das Pflanzkreuz vor der St.-Johann-Baptist-Gemeinde in Brechten aus. © St. Johann Baptist

Mitten in dem bunten Beet soll auf diese Weise ein „Hoffnungsweg“ entstehen. Dieser soll mit bunten, selbst angemalten Kieselsteinen „gepflastert“ werden, die anderen Hoffnung machen sollen. Hier sind auch die Kinder gefragt und alle, die Spaß daran haben, kreativ zu sein. Und an Ostern können dann alle das Gemeinschafts-Kunstwerk bestaunen.

Parallel dazu bietet die Gemeinde an den Donnerstagen vor Ostern jeweils um 18 Uhr Passionsandachten an, die sich um das Thema „Neues wachsen lassen“ ranken.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.