Bezirksvertretung Scharnhorst

Zu teuer: Planung für Werzenkamp-Sanierung würde 100.000 Euro kosten

Die Sanierung eines Teilstücks des Werzenkamps, würde hohe Kosten nach sich ziehen. Die Bezirksvertretung Scharnhorst entschied sich zu einer Alternative.
In keinem guten Zustand ist der südliche Teil – ein Gehweg – des Werzenkamps in Scharnhorst
In keinem guten Zustand ist der südliche Teil - ein Gehweg - des Werzenkamps in Scharnhorst. © privat

Die Bezirksvertretung Scharnhorst hatte im September 2020 die Verwaltung aufgefordert, den südlichen Abschnitt der Straße Werzenkamp instand zu setzen. Dieses Teilstück von der Brücke bis zum Wald sei in einem schlimmen Zustand. In diesem Bereich müsse die Straße mit einer neuen Asphaltdecke versehen werden.

Der Werzenkamp diene den Bürgern als Zubringer zum Naherholungsgebiet Alte Körne, er werde aber auch von landwirtschaftlichen und Forstfahrzeugen benutzt. Auf Grund der Nähe zur direkten Wohnbebauung nutzen auch zahlreiche Senioren diesen Weg mit Rollatoren, so die damalige Begründung des SPD-Antrags.

Weg läuft durch Landschaftsschutzgebiet

Die Fachverwaltung teilt hierzu nun mit: Bei der beschriebenen Straße handele es sich um einen Gehweg, der durch das Landschaftsschutzgebiet Alte Körne verläuft. Die Strecke sei mit betrieblichen Mitteln leider nicht instand zu setzen.

Hier sei eine gesonderte Planung nötig – unter der Berücksichtigung Landschaftsschutzgebiet, zukünftige Funktion, Höhenlage, Entwässerung und Oberflächenausführung. Das koste 100.000 Euro.

Ungeachtet dessen schlägt die Verwaltung als Ersatz eine Instandsetzung des Gehwegs im Abschnitt Kafkastraße bis Werzenkamp vor. In diesem Abschnitt können Teilflächen des Asphaltwegs mit betrieblichen Mittel instandgesetzt werden. Die Bezirksvertretung stimmte zu.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.