Bundesliga-Cup: BVB-U19 holt dritten Platz - muss aber schmerzhafte Niederlage einstecken

Freier Mitarbeiter
BVB-Trainer Mike Tullberg war am Wochenende mit seinen Jungs beim Bundesliga-Cup gefordert. © Ludewig
Lesezeit

Nach vier intensiven Trainingslager-Tagen in Schwäbisch Hall langte es für die A-Junioren von Borussia Dortmund am Wochenende zum Ausklang nicht zur Titelverteidigung beim 19. Bundesliga-Cup der heimischen Spielervereinigung. Am Ende des dreitägigen Turnieres landete das Team von Trainer Mike Tullberg auf dem ebenso respektablen dritten Rang.

Der Rivale aus Schalke machte dem BVB am Sonntag im Halbfinale einen Strich durch die Rechnung, entschied das erste Revierderby der Saison, zweifelsfrei noch ohne Aussagekraft, mit 3:1 für sich. Die Schalker entpuppten sich als zielstrebiger, nutzten die Leichtfertigkeiten in Borussias Defensivverhalten und erspielten sich schnell ein 2:0.

BVB-Spieler Ayukayoh Mengot trifft zum Anschluss

Der Anschlusstreffer durch Ayukayoh Mengot weckte kurzzeitig Hoffnung, doch S04 machte fast postwendend mit dem dritten Treffer alles klar. Die Schalker nutzten den Schwung des Derbysieges im Endspiel dann nicht, verloren gegen den VFB Stuttgart mit 6:7 (n.V. u. E.)

Der BVB musste sich mit dem kleinen Finale begnügen, bezwang Eintracht Frankfurt 4:1. Die Hessen, im zweiten Halbfinale den Stuttgartern 1:2 unterlegen, erwischten einen 1:0-Blitzstart. Wirkung zeigte das bei Tullbergs Elf nicht. Nur wenig später erzielte Raul König den Ausgleich, Vincenzo Onofrietti das 2:1. Nochmals König und Jonah Husseck per Strafstoß rundeten den Sieg ab. Im Spiel um Platz fünf bezwang Hertha BSC die TSG Hoffenheim 6:0. Rang sieben ging durch ein 10:1 über die SpVg Schwäbisch Hall an Manchester United.

BVB-U19 absolviert Vorrunde als Gruppensieger

Die Vorrunde absolvierten die Borussen als Gruppensieger. Der Auftakt am Freitag bescherte ein 1:0 über Manchester United. Zum Matchwinner avancierte Mengot. Den Samstag eröffnete der BVB dank der Treffer von Filippo Mane, Noa Gabriel Simic und Jonah Husseck mit 3:1 über die TSG Hoffenheim. Das folgende 0:0 gegen Frankfurt sicherte Rang eins.

„Mit Trainingslager und Turnierverlauf bin ich hundertprozentig zufrieden. Wir haben in den Spielen sieben U17-Jungs eingesetzt, in der letzten Partie gegen Frankfurt nur zwei Endjahrgänge auf dem Platz gehabt. Gegen Schalke haben wir eine Viertelstunde schlecht gespielt und verdient verloren“, resümierte Coach Tullberg, wohlwissend, dass es noch viel Arbeit gibt. Zum nächsten Test gastiert kommenden Sonntag um 11 Uhr RB Leipzig in Brackel.