Juniorenfußball

BVB-Jugend plant Zukunft – Zugänge von Ajax Amsterdam, Eintracht Frankfurt und St. Pauli

Borussia Dortmund hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Mehrere Talente von namhaften Vereine wechseln in die BVB-Jugend. Die Weichen für die Zukunft sind gestellt.
Mike Tullberg, Trainer BVB-U19 , kann sich auf mehrere externe Neuzugänge freuen. © Peter Ludewig

Offiziell vom DFB abgesagt, in welcher Form letztendlich auch immer, ist die Saison für den Nachwuchs in den A- und B-Junioren-Bundesligen nach wie vor nicht. Davon, dass der Spielbetrieb noch einmal aufgenommen wird, gehen die Verantwortlichen von Borussia Dortmund aber nicht aus. Dementsprechend wurde nach den Osterfeiertagen ein Schlussstrich gezogen und die Arbeit mit den für die Spielzeit 2021/22 neu zu formierenden Teams aufgenommen.

In den Kaderplanungen entwickelten sich für die U19 und die U17 dank der im Vorfeld geleisteten Anstrengungen keine Probleme. Der BVB wird in diesen komplizierten Zeiten abermals im Konzert der Besten leistungsstark vertreten sein. Da gibt es für Lars Ricken, Direktor des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ), und Edwin Boekamp, den sportlichen Leiter Nachwuchs, keine Zweifel. „Wir sind trotz aller coronabedingter Widrigkeiten weiterhin gut aufgestellt“, erklärt Boekamp.

Drei Neuzugänge für den BVB

Als Neuzugänge verpflichteten die Borussen die DFB-Auswahlspieler Marian Kirsch von Hannover 96 für das Tor und Abwehrspieler Tom Alexander Rothe vom FC St. Pauli. Hinzu gesellt sich das hoffnungsvolle niederländische Angreifertalent Julian Rijkhoff von Ajax Amsterdam, der noch in der U17 spielen könnte.

Für zehn Spieler endet ihre Junioren-Zeit. Sie werden den Verein im Sommer verlassen oder von der U23 übernommen. „Bis dahin gehören die Jungs der Trainingsgruppe von Mike Tullberg an“, erläutert Boekamp die zeitnahe Vorgehensweise.

Die B-Junioren werden sich mit einem 23-köpfigen Kader ohne externe Neuzugänge auf den Weg begeben. „Ungewöhnlich ist die hohe Anzahl der aufgerückten U15-Spieler. Dahinter steckt die Idee einer noch früheren Förderung auf höherem Trainingsniveau“, sagt Trainer Eren Yilmaz.

Wichtig sei, dass die Spieler jederzeit auch mit der nötigen Einsatzzeit in der U16-Mannschaft versorgt werden könnten, so der Trainer. Die scheidenden U16-Spieler werden bis zu ihrem Wechsel in der zukünftigen U16 von Trainer Karsten Gorges betreut. Dessen Westfalenliga-Aufgebot umfasst lediglich 13 Spieler, soll je nach Bedarf von oben oder unten aufgefüllt werden.

Verantwortlich für die neue C-Junioren-Formation in der Regionalliga zeichnet durch die obligatorische Trainer-Rotation im U14- bis U16-Bereich Marco Lehmann. Den Kern des Teams bilden die mit ihm aufgerückten U14-Spieler.

Hinzu gesellen sich als Neuzugänge Innenverteidiger Elias Benkara (Mainz 05) sowie die drei Mittelfeldspieler Jonas Feddersen (Hannover 96), Len Wörsdörfer (Fortuna Düsseldorf) und Abolfazi Masjedizadah (Eintracht Frankfurt).

„Da hat das Scoutingteam um Heiner Finke in der kurzen Zeit von Juli bis Oktober ganze Arbeit geleistet“, freut sich Lehmann über die vier Verpflichtungen. Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft der schwarzgelben Talente in den unterschiedlichen Altersklassen sind gestellt.

Kader der U19 kommende Saison

  • U19-Coach Mike Tullberg verblieben für die A-Junioren aus dem letzten Aufgebot die Jungjahrgänge und bereits eingesetzten U17-Spieler Colin Kleine-Bekel, Faroukou Cisse, Lion Semic, Nnamdi Collins, Dennis Lütke-Frie, Göktan Gürpüz Tekin Gencoglu, Bekir El-Zein, Samuel Bamba, Bradley Fink, Jamie Bynoe-Gittens und Torwart Silas Ostrzinski. Von den B-Junioren rücken Noah Mrosek, Jonah Husseck, Hendry Aaron Blank, Michel Ludwig, Emilio Schiano, Mika Lenninghaus Ayukayoh Mengot, Isaac Nwachukwu, Niclas Düring sowie Schlussmann Daniel Dudek auf. Noch nicht geklärt ist der Verbleib von Daniel Stein und Vasco Walz.

Kader der U17 kommende Saison

  • Aus der alten U17-Mannschaft stehen Trainer Eren Yilmaz in Julian Pauli, Jaden Korzynietz, Rafael Lubach, Vincenzo Onofrietti und Raul König nur noch fünf Jungs zur Verfügung. Aus der U16 und U15 übernommen werden Marlon Zacharias, Emil Metz, Marc Brune, Mats Feckler, Sven Meyer, Bismark Quayson, Noel Werner, Reber Bakir, Marlon Ubani (alle U16) sowie Robin Lisiewski, Bruno Numbisie, Nico Adamczyk, Luke Rahmann, Kjell Wätjen, Almugera Kabar, Gökdeniz Gürpüz, Charles Herrmann und Alex Niziolek (alle U15).
Lesen Sie jetzt