Borussia Dortmund

BVB-Nachwuchs in der Liga gefordert: U19 mit Heimspiel, U17 muss nach Leverkusen

Die BVB-U19 war unter der Woche in der Youth-League gefordert - jetzt geht es mit dem Ligabetrieb weiter. Dortmunds U17 reist zu Bayer 04 Leverkusen.
Sebastian Geppert und die BVB-U17 reisen nach Leverkusen. © imago images / MaBoSport

Durch einen Treffer wenige Minuten vor dem Abpfiff durch Julian Rijkhoff gelang der U19 von Borussia Dortmund der Sieg im Auftaktspiel der Youth League gegen Besiktas Istanbul (3:2). Nun wartet der Ligaalltag gegen den SC Paderborn. Die U17 des BVB muss nach Leverkusen.

U19-Bundesliga

BVB U19 – SC Paderborn

Der Saisonstart des BVB kann sich sehen lassen: 3:0 gegen RW Oberhausen zum Start der Bundesliga-Saison, 3:2 zum Start der Youth-League-Saison gegen Besiktas Istanbul. Gegen den SC Paderborn (Sonntag, 11 Uhr) will die Mannschaft von Trainer Mike Tullberg nachlegen. Doch die Frage, wie die Nachwuchsfußballer die vielen Strapazen von Länderspielreisen und Englischen Wochen im Verein verkraftet haben, bleibt offen.

„Für uns wird wichtig sein, dass wir unser Spiel und unsere Intensität nach der Youth League ins Spiel bekommen“, sagt Tullberg. Er erwartet eine gute Paderborner Mannschaft, die zumeist im 4-3-3-System agiert und stellenweise hoch presst. „Paderborn wechselt gerne die Pressinghöhe“, erklärt Tullberg. Der Gegner habe zudem ein gutes Umschaltspiel. Für die BVB-U19 werde deshalb wichtig sein, auf veränderte Spielsituationen flexibel reagieren zu können. „Im eigenen Ballbesitz müssen wir uns an unseren Plan halten, nicht in die Positionen spielen, sondern die Räume anspielen, die der Gegner uns gibt“, erklärt Tullberg.

Zur personellen Situation könne er noch nicht viel sagen. Da werde das Abschlusstraining am Samstag abgewartet, wer nach den vielen Spielen in kurzer Zeit einsatzbereit ist.

U17-Bundesliga

Bayer 04 Leverkusen – BVB U17

Kjell Wätjen und Almugera Kabar fallen für die Partie in Leverkusen (Samstag, 11 Uhr) noch aus. Das Spiel komme zu früh, sagt BVB-U17-Coach Sebastian Geppert. Ansonsten stehen ihm alle Spieler zur Verfügung.

Leverkusen erwartet Geppert spielstark. Bayer sei ein Gegner, der Fußball spielen wolle, der viel mit flachen Pässen das Spiel eröffne und sich über ein gutes Positionsspiel definiere. „Wir müssen ab der ersten Minuten bereit sein“, fordert er deshalb.

Was die BVB-U17 dem entgegenstellen möchte? „Wir wollen früh attackieren und die Bälle des Gegners nicht zulassen. Wir wollen denen maximal wie möglich auf den Sack gehen“, erklärt der Trainer die Herangehensweise seiner Mannschaft.

Während der BVB vergangene Woche mit einem Remis bei Arminia Bielefeld (2:2) startete, musste Bayer eine deutliche Pleite gegen Borussia Mönchengladbach einstecken (0:4). Ungefährlicher werde der Gegner dadurch aber nicht, meint der BVB-Trainer.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.