André Witt (l.), hier im Trikot des TuS Bövinghausen, schoss den TuS Haltern am See um Kevin Kallenbach (r.), der heute für den ASC 09 Dortmund spielt, unbeabsichtigt mit einem Eigentor in die Regionalliga. © Stephan Schuetze
Fußball

Coup des ASC 09 Dortmund: Regionalligist oder Drittligist kommt zum Testspiel

Der ASC 09 Dortmund ist schon sehr weit mit seinen Planungen für die kommende Spielzeit - sowohl was das Personal als auch was die Vorbereitung betrifft. Jetzt kommt noch ein Highlight hinzu.

„Wir müssen doch im Vorfeld vernünftig planen und auf alles vorbereitet sein“, hatte ASC 09-Coach Antonios Kotziampassis gegenüber unserer Redaktion gesagt. Das erste Training soll am 4. Juli stattfinden. Im Plan stehen auch schon vier Testspiele gegen die beiden Westfalenligisten DSC Wanne-Eickel (11. Juli) und TuS Sinsen (13. Juli). Hinzu kommen die Spiele gegen den Oberligisten ETB SW Essen (17. Juli) und gegen den Westfalenligisten Spielvereinigung Erkenschwick (25. Juli). Am 27. Juli hätte der ASC dann das Eröffnungsspiel beim heimischen Hecker-Cup.

Aber Samir Habibovic macht seinem Team noch ein besonderes Geschenk. Er hat mit Ingo Preuß telefoniert, dem Teammanager der Regionalligisten BVB II. Und Preuß hat ihm zugesagt, auch in diesem Sommer zum Testspiel zu kommen. Vielleicht dann als Drittligist. Fünf Spieltage vor Saisonende rangiert der BVB II mit vier Punkten Vorsprung auf Rang eins vor dem einzigen Verfolger Rot-Weiss Essen.

Es ist nicht der erste Test zwischen dem ASC und dem BVB II. © Thomas Bielefeld © Thomas Bielefeld

„Ich gönne es dem BVB II zu 100 Prozent, dass er aufsteigt. Die beim BVB II leisten eine überragende Arbeit. Die bringen immer wieder tolle Jungs raus. Und aktuell hat der BVB II auch wieder einen Top-Trainer, der einen attraktiven Fußball spielen lässt. Außerdem verstehe ich mich ja auch mit Ingo Preuß richtig gut. Deshalb drücke ich dem Team auch die Daumen, dass am Ende der verdiente Aufstieg gefeiert werden kann“, sagt Samir Habibovic.

Wann das Testspiel in der Vorbereitung stattfindet, steht noch nicht fest. „Wir richten uns da ganz nach dem BVB II. Die müssen ja erstmal schauen, ob sie in der Regionalliga oder in der Dritten Liga spielen. Danach richtet sich ja deren Vorbereitung aus“, sagt Habibovic.

Aplerbecks Vorsitzender Michael Linke hofft, dass zu dem Spiel Zuschauer zugelassen sind. „In der Vergangenheit kamen zu den Spielen gegen den BVB II immer rund 1000 Zuschauer. Die hätten wir natürlich auch gerne in diesem Sommer dabei. Aber mal schauen, was dann möglich ist“, sagt Linke.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt