Endlich wieder gemeinsam mit den Mannschaftskollegen auf dem Platz stehen: Darauf freut sich Patrick Rudolph. © Stephan Schuetze
Fußball

Der TuS Bövinghausen testet gegen zwei prominente Klubs aus der Regionalliga

Der Vorbereitungsplan des Fußball-Westfalenligisten nimmt immer konkretere Formen an. Jetzt sind zwei prominente Testspielgegner hinzugekommen.

Das erste Testspiel des TuS Bövinghausen steht schon länger fest. Am 13. Juni reist der ambitionierte Klub zum münsterschen Westfalenligisten Westfalia Kinderhaus. Das ist dann das Premieren-Spiel für Weltmeister Kevin Großkreutz im Trikot des TuS Bövinghausen.

Die Namen der nächsten beiden Testspielkonkurrenten klingen nach großem Fußball. So testet der TuS Bövinghausen ein zweites Mal in Münster. Diesmal gegen einen Regionalligisten. Es ist aber nicht der heimische Regionalligist Preußen Münster. „Fortuna Köln absolviert ein Trainingslager in Münster. Wir werden dann einen Tag nach Münster fahren und gegen Köln spielen. Das ist fix, auch wenn das Datum noch nicht feststeht“, sagt der TuS-Boss Ajan Dzaferoski.

Auch steht das Datum für den zweiten Test gegen einen Regionalligisten nicht fest. „Aber der Gegner hat uns zu 100 Prozent zugesagt,“, erklärt Dzaferoski, „wir treten auch bei der Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach an.“

Jetzt sucht der Klub vor dem Start des Hecker-Cups in Aplerbeck (27.7.) noch einen weiteren Gegner. „Wir wollen unbedingt noch ein Heimspiel gegen einen Regionalligisten absolvieren. Wir sind da auch schon in Verhandlungen. Wir dürfen es aber noch nicht vermelden.“

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.