Ein Dortmunder Amateurfußball war am Sonntag kurzweilig bewusstlos. © picture alliance / dpa
Fußball-Bezirksliga

Dortmunder Fußballer knallt gegen Pfosten, ist bewusstlos, lässt sich aber nicht auswechseln

Zu schockierenden Szenen ist es am Sonntag bei einem Amateurfußball-Spiel gekommen. Ein bekannter Dortmunder Amateurfußballer war kurzzeitig bewusstlos, ließ sich aber nicht auswechseln.

Es waren schlimme Szenen, die sich am späten Nachmittag bei einem Amateurfußballspiel mit Dortmunder Beteiligung den Zuschauern boten. Ein bekannter Dortmunder Amateurkicker knallte in der Schlussphase erst gegen den Pfosten und brach dann kurzweilig zusammen. Auswechseln ließ er sich danach aber nicht.

Rund fünf Minuten waren noch zu spielen. Beim Stand von 3:3 zwischen den beiden Bezirksligisten SG Massen und TuS Hannibal erkämpfte sich der Gast aus Hannibal noch einmal einen Eckball. Der TuS witterte die Chance auf den Siegtreffer. Hannibals Kapitän Ibrahim Berro ging gemeinsam mit einem Massener Gegenspieler zum Kopfball hoch. Dann passierte es. Berro knallte unmittelbar nach dem Zweikampf gegen den Pfosten, dann mit dem Kopf auf den Boden.

Hannibals Ibrahim Berro knallte am Sonntag gegen den Pfosten und war kurz bewusstlos. © Dan Laryea © Dan Laryea

Sein Bruder Hamsa Berro, Coach des TuS, beschreibt die Szene wie folgt: „Nach dem Aufprall war Ibo (Ibrahim Berro, Anm. d. Red.) für ein paar Sekunden weg. Alle sind auf den Platz gestürmt, haben ihn in die stabile Seitenlage gesetzt und Wasser in den Nacken gekippt. Auch eine Ärztin war unter den Zuschauern und hat sofort geholfen“, so Hamsa Berro.

Ibrahim Berro kam kurz danach wieder zu sich, schüttelte sich kurz und kickte nach kurzer Behandlung dann weiter, als sei nichts gewesen. Hamsa Berro, der seinem Bruder eigentlich riet, nicht mehr auf den Platz zu gehen, wollte sich nicht auf eine Diskussion mit Ibrahim Berro einlassen. „Ich habe ihm gesagt, dass er unten bleiben soll, aber er war zu ehrgeizig und wollte die letzten paar Minuten noch weiterspielen. Er sagte mir auch direkt, dass es ihm gut gehe, deswegen wollte ich seinen weiteren Einsatz nicht verbieten“, so Hamsa Berro weiter.

Am Ende blieb es nach einem engen Spiel beim 3:3-Remis. Nach Aussage von Hamsa Berro gehe es Ibrahim Berro mittlerweile wieder gut.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.