Ein Dortmunder Fußballklub möchte einen Nazi aus seinem Verein werfen. © imago images/GEPA pictures
Rechtsextremismus

Dortmunder Fußballklub möchte seit Jahren Neonazi rausschmeißen – schafft es aber nicht

Der Dortmunder Kreisligist TuS Deusen hat einen Neonazi im Verein, der in einer Mannschaft Fußball spielt. Seit 2019 möchte der Klub den Rechtsextrimisten loswerden. Bislang ohne Erfolg.

Ende 2018 ist er erstmals von einem Vereinsmitglied mitgebracht worden. Ein Nazi bei der Altherren-Fußballmannschaft des TuS Deusen. Schon damals auffällig: das markante Tattoo im vorderen Halsbereich. Es ziert das Logo der SS-Sonderheit „Dirlewanger“, die zahlreiche Kriegsverbrechen während des Zweiten Weltkriegs beging.

Klub holt sich Hilfe

Über den Autor
Journalismus ist meine Passion. Seit 2017 im Einsatz für Lensing Media. Immer auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.