Ein Dortmunder Fußballer hat bald einen etwas längeren Anreiseweg zu seinem Verein. © picture alliance/dpa
Fußball

Dortmunder Top-Spieler nimmt bald lange Fahrten auf sich, um für seinen Klub zu spielen

Identifikationsfigur, Kapitän und eine gestandene Größe im Dortmunder Amateurfußball verlässt die Stadt und zieht um. Trotz des langen Anreisewegs, möchte er weiter für seinen Klub auflaufen.

Rund eine Stunde Fahrtzeit benötigt man von Duisburg nach Dortmund. Stau ist hier noch nicht einberechnet. Aber auf den bekannten Autobahnen im Ruhrgebiet, der A40, A42 oder A52, so gut wie vorprogrammiert.

Erster Gedanke ging an den Kirchhörder SC

Rudnik-Verlängerung ist wichtiges Zeichen

Über den Autor
Journalismus ist meine Passion. Seit 2017 im Einsatz für Lensing Media. Immer auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.