Kelvin Igweani ist in England erschossen worden. © Archiv
Fußball

Ehemaliger Dortmunder Westfalenligaspieler ist von der britischen Polizei erschossen worden

Der Fall ist noch ungeklärt. Am vergangenen Wochenende hat die britische Polizei einen Mann erschossen, der unter anderem für den Fußball-Westfalenligisten Westfalia Wickede im Einsatz war.

Kelvin Igweani ist tot. Die Umstände sind unklar. Der ehemalige Spieler des Fußball-Westfalenligisten Westfalia Wickede ist von der Polizei in England erschossen worden. Das bestätigt Wickedes Sportlicher Leiter Emre Konya, der Kontakt zu dessen Vater hatte. Zuvor hatten mehrere britische Onlineportale darüber berichtet. Igweani lebte in Milton Keynes, 90 Kilometer nordwestlich von London und ist 24 Jahre alt geworden. Der Fall ist dubios.

Über den Autor
Redakteur
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.