Ein wichtiger TSD-Spieler bleibt Türkspor Dortmund treu - und erklärt auch direkt, wieso. © Stephan Schuetze
Fußball-Landesliga

Ex-Regionalliga-Spieler macht bei Türkspor weiter – obwohl er einige Anfragen hatte

Türkspor Dortmund kann auch in der Saison 2021/22 auf einen wichtigen Spieler bauen. Der Ex-Regionalliga-Spieler hat sich trotz mehrerer Anfragen anderer Klubs für einen TSD-Verbleib entschieden.

Das TSD-Trainergespann um Sebastian Tyrala und Marcel Reichwein kann in der neuen Spielzeit mit einem wichtigen Baustein im Türkspor-Kader planen. Der ehemalige Regionalliga-Kicker hat auch für die neue Saison zugesagt – dabei häuften sich die Anfragen anderer Klubs und es kam sogar zu Gesprächen.

Der Abwehrchef bleibt. Aldin Kljajic – im vergangenen Sommer vom Oberligisten Holzwickeder SC nach Türkspor gewechselt – bleibt dem Dortmunder Nordstadtklub treu; und das, obwohl die erste Spielzeit bis zur Saisonannullierung nicht optimal verlief. Kljajic fehlte zwischendurch verletzungsbedingt, TSD stand zudem zum Zeitpunkt der Annullierung nur auf Rang neun.

„Ich fühle mich bei Türkspor wohl. Der Doc (Vereinspräsident Doktor Akin Kara, Anm. d. Red.) wollte, dass ich bleibe. Außerdem sind wir mit unserem Projekt noch nicht fertig. Eigentlich haben wir ja auch noch gar nicht richtig angefangen – wegen Corona. Ich bin jedenfalls einfach niemand, der wegrennt. Ich habe mit Türkspor noch was vor“, verrät der 30-jährige Innenverteidiger.

Aldin Kljajic (l.) bleibt Türkspor Dortmund treu.
Aldin Kljajic (l.) bleibt Türkspor Dortmund treu. © Stephan Schuetze © Stephan Schuetze

Dass er sich in der Zwischenzeit mit anderen Klubs aber beschäftigt und sogar getroffen habe, bestätigte Kljajic auf Anfrage. „Da waren Oberligisten und Westfalenligisten dabei. Ich habe mir alles angehört, aber ich konnte nicht so einfach gehen“, verrät er, der sich trotz der zwischenzeitlichen Unruhe um den Trainer-Abgang von Reza Hassani und Kevin Großkreutz beim Klub wohlfühle. „Es ist hier sehr familiär. In der kurzen Zeit haben sich schon Freundschaften aufgebaut“, sagt Kljajic.

In der neuen Saison 2021/22 wird Kljajic also erneut das rot-weiße TSD-Triktot tragen. Die Ziele bleiben auch im nächsten Spieljahr ambitioniert. „Wir haben eine Topmannschaft, eine brutale Qualität und wollen oben mitspielen. Wichtig ist aber, dass wir uns auf uns konzentrieren. Außen herum sollen die Leute erzählen, was sie wollen. Wir müssen unseren Weg gehen“, so der Verteidiger abschließend.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt