Der Wechsel eines Vorsitzenden sorgt im Dortmunder Amateurfußball für Ärger.
Der Wechsel eines Vorsitzenden sorgt im Dortmunder Amateurfußball für Ärger. © Nils Foltynowicz
Amateurfußball

Ex-Vorsitzender sorgt für Ärger: „Nimmt die halbe zweite Mannschaft mit“

Bis November war er Vorsitzender eines Dortmunder Amateurfußballvereins, ehe er sein Amt niederlegte. Nun wird er Trainer eines anderen Klubs - und nimmt einige Spieler mit. Bei seinem Ex-Verein stößt das nicht auf Gegenliebe.

„Was soll man dazu sagen?“, sagt der neue Vorsitzende des Vereins. Sein Vorgänger hat den Verein gewechselt – und laut seines Nachfolgers „die halbe zweite Mannschaft“ mitgenommen. Viel wolle er nicht sagen, seinen Ärger versucht er im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten zu unterdrücken, auch wenn er ihm anzumerken ist. „Es ist nicht vernünftig abgelaufen“, sagt er.

Brackeler Löwen mussten Mike Kollenda eine Absage erteilen

Mike Kollenda hat mit Alemannia Scharnhorst einiges vor

Dortmunder Kickers hatten mit dem Wechsel nichts zu tun

Über den Autor
Volontär
Nachrichten gibt es überall, jeder kann sie verbreiten. Wahrheitsgemäße Recherche kommt da leider oft zu kurz. Qualitativer Lokaljournalismus ist daher wichtiger denn je. Wer, wenn nicht wir ausgebildeten Lokaljournalisten, berichtet über das, was wirklich in unserer Stadt Gesprächsthema ist?
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.