Der Dortmunder Fahrschulbesitzer Reza Hassani (l.) brachte auch dem BVB-Fußballprofi Youssoufa Moukoko das Autofahren bei. © Reza Hassani
Mobilität in Dortmund

Spritpreise: Dortmunder Kultfußballer und Fahrschulbesitzer mahnt – „Muss bald reagieren“

Infolge des Ukraine-Kriegs sind die Spritpreise stark gestiegen. Das trifft neben Privatverbrauchern vor allem jene, die beruflich damit zutun haben. Dazu gehört der Dortmunder Fahrschulbesitzer Reza Hassani, der bald handeln muss.

Der Krieg richtet in der Ukraine massive Schäden an. Viele Menschen sind gestorben, russische Raketen haben ganze Städte verwüstet oder sogar zerstört. Und auch hierzulande spürt man die Folgen des Ukraine-Kriegs – in erster Linie wirtschaftlich. Die Spritpreise schießen seit Tagen in die Höhe, haben in der vergangenen Woche um mehr als 30 Cent pro Liter zugelegt. Das ist ärgerlich für den Privat-PKW-Nutzer und für jene, die beruflich viel mit dem Auto unterwegs sind. Einer davon ist Reza Hassani, der Dortmunder Kultfußballer, der in Dortmund eine Fahrschule betreibt. Er kündigt an: „Ich muss bald auf die hohen Preise reagieren.“

Volle Tankfüllung für 85 bis 90 Euro

Reza Hassani kann die Kosten für ein bis zwei Monate stemmen

Über den Autor
Redakteur
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.