Amateurfußball

Fußballverband beendet die Saison – Pokalwettbewerb soll sportlich ausgetragen werden

Ein Fußballverband hat die aktuelle Fußballsaison aufgrund der Coronavirus-Pandemie beendet. Die Teilnehmer für den DFB-Pokal sollen sportlich ermittelt werden, wenn es möglich ist.
Vor den beiden Fußball-Toren in der Ickerner Glückauf-Kampfbahn wird ein Ex-Kapitän des FC Castrop-Rauxel künftig auftauchen: im Trikot der Spielgemeinschaft von Victoria Habinghorst mit den SF Habinghorst/Dingen. © Jens Lukas

Die Fußballsaison der Amateure in Niedersachsen ist wegen der Coronavirus-Pandemie beendet. Der Vorstand des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) einigte sich in einer Videositzung am Mittwochabend (31. März) darauf, die seit Anfang November 2020 coronabedingt unterbrochene Spielzeit 2020/21 mit sofortiger Wirkung abzubrechen und zu annullieren.

Die Entscheidung betrifft alle Alters- und Spielkassen auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene, wie der NFV mitteilte. In den Ligen, für die der Verband in Niedersachsen alleine zuständig ist, wird es keine Auf- und Absteiger geben. Was eine mögliche Saisonfortsetzung in der Regionalliga Nord angeht, ist noch keine Entscheidung gefallen.

Aufnahme des Spielbetriebs ist „nicht mehr realistisch“

„Wir haben unsere Entscheidung schweren Herzens getroffen“, sagte NFV-Präsident Günter Distelrath. „Aufgrund der staatlichen Verfügungslage, die den Lockdown zunächst bis zum 18. April verlängert hat, sowie den perspektivischen politischen Aussagen erachten wir eine rechtzeitige Aufnahme eines uneingeschränkten Mannschaftstrainings und Spielbetriebs für nicht mehr realistisch.“

Zu den Pokalwettbewerben sagt Distelrath: „Die Teilnehmer am DFB-Pokal sollen, sofern es die Verfügungslage zulässt, sportlich ermittelt werden. Andernfalls kommt auch hier eine alternative Entscheidungsfindung in Betracht. Gleiches gilt für den Pokal auf Kreis- und Bezirksebene.“

dpa

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.