Hammer-Lose für Kreisligisten bei Kreispokal-Auslosung „Wir werden es komplett genießen“

Redakteur
Foltynowicz
In diesem Jahr feierte der ASC 09 Dortmund den Gewinn des Dortmunder Kreispokals. © Foltynowicz
Lesezeit

Ein neuer Gruppenmodus entschied in diesem Jahr darüber, welche Amateurfußballmannschaften aus Dortmund, Schwerte und Lünen im Dortmunder Kreispokal in die nächste Pokalrunde einziehen. Die Gruppen sind mittlerweile ausgespielt, die Teams für die nächste Runde stehen fest. Nun hat die Fußballkreis Dortmund die Auslosung für die Hauptrunde vollzogen – mit spannenden Konstellationen. Ab sofort geht es dann im K.o.-System weiter.

Wie der Fußballkreis Dortmund mitteilt, sollte diese Hauptrunde zwischen dem 8. Dezember 2022 und dem 5. Februar 2023. Solange haben die Teams also Zeit, sich auf einen Termin zu verständigen. Der Kreis sieht allerdings vor, viele der Partien für Samstag, 10. Dezember, 15.30 Uhr anzusetzen. Klubs, die am 11. Dezember noch ein Meisterschaftsspiel zu absolvieren haben, könnten entsprechend am 8. Dezember ihre Pokalpartie bestreiten, heißt es in den Offiziellen Mitteilungen. „Alternativ steht es den Vereinen frei, im

gegenseitigen Einvernehmen die Spiele vom 29.01. – 09.02.2023 auszutragen“, heißt es weiter.

Die Hauptrunde im Herren-Kreispokal sieht wie folgt aus:

  • MSV Dortmund – DJK Saxonia
  • SC Husen Kurl – SuS Oespel Kley
  • SV Westrich – VfL Schwerte
  • DJK TuS Körne – SV Westfalia Huckarde
  • BV Teutonia Lanstrop – Mengede 08/20
  • SV Berghofen – RW Balikesirspor
  • GW Kley – ASC 09 Dortmund
  • BV Westfalia Wickede – VfL Kemminghausen
  • Wambeler SV – Hörder SC
  • VfL Hörde – BSV Fortuna Dortmund
  • Dortmunder Löwen – Brackel – FC Wellinghofen
  • VfB Westhofen – Türkspor Dortmund
  • SF Ay Yildiz Derne – Eving Selimiye Spor
  • SG Phönix Eving – FC Roj
  • FC HW Lütgendortmund – TuS Rahm
  • FC Brünninghausen – RW Barop
  • SV Eintracht Dorstfeld – TuS Eichlinghofen
  • SV Arminia Marten – TuRa Asseln
  • SC Phönix Hörde – VfR Sölde
  • TuS Holzen-Sommerberg – SV Brackel
  • ÖSG Viktoria Dortmund – SuS Derne 19
  • TSC Eintracht Dortmund – DJK SF Nette
  • SF Sölderholz – BV Brambauer
  • SG Gahmen – Kirchhörder SC
  • SV Körne 83 – DJK BW Huckarde
  • FC Dortmund 18 – KF Sharri Dortmund
  • SG Alemannia Scharnhorst BW Alstedde
  • Lüner SV – VfR Kirchlinde
  • TuS Kruckel – TuS Neuasseln
  • Westfalia Dortmund – BSV Schüren
  • SC Osmanlispor Dortmund – Hombrucher SV
  • TuS Bövinghausen – BV Lünen 05

Die Runden im Frauen-Kreispokal sehen wie folgt aus:

Vorrunde (5. bis 16. Februar 2023)

Achtelfinale (9. bis 16. Märze 2023)

  • SV Körne – Urania Lütgendortmund
  • Wambeler SV – TuS Eichlinghofen
  • BV Viktoria Kirchderne – Borussia Dortmund
  • SG TuS Deusen/DJK Nette – SF Sölderholz
  • SV Eintracht Dorstfeld – Sieger Spiel SV Körne – Urania Lütgendortmund
  • SV Westrich – SG Lütgendortmund
  • SF Ay Yildiz Derne – BV Brambauer
  • SuS Hörde – TuS Rahm
  • Sieger Wambeler SV – TuS Eichlinghofen – TV Brechten
  • BV Teutonia Lanstrop – SV Westalia Huckarde
Sport TV

Das sagen Trainer der Herrenteams zur Auslosung:

Maurice Temme, Spielertrainer Westfalia Dortmund (Heimspiel gegen BSV Schüren): „Wir waren bei der Auslosung vor Ort und haben natürlich mitgefiebert. Schüren ist eine der besten Adressen im Dortmunder Amateurfußball. Es ist schön, dass wir zuhause spielen und das Spiel vor unserer eigenen Kulisse austragen können. Wir sind aber ganz klar der Underdog. Da spielt immer noch Kreisliga C gegen Westfalenliga. Deswegen gehen wir mit null Druck in das Spiel. Wir werden aber zu 1000 Prozent nicht absagen. Wir werden uns auf Schüren einstellen und uns den Gegner vorher auch persönlich anschauen. Im Pokal ist alles möglich. Ich bin mit Westfalia Herne (Ex-Klub von Temme, Anm. d. Red.) auch schon mal gegen einen B-Ligisten rausgeflogen.“

Adalbert Komor, Trainer GW Kley (Heimspiel gegen ASC 09 Dortmund): „Das ist für uns natürlich ein Hammerlos. Ich glaube, einen Oberligisten gab es im Dorney noch nicht. Wir werden mit allem, was wir haben uns gegen Aplerbeck stemmen. Aplerbeck ist aber natürlich der klare Favorit. Wir sind klar unterlegen, hoffen aber auf eine schöne Kulisse und dass viele Zuschauer kommen. Wir werden es komplett genießen. Für meine Jungs und mich ist das ein Highlight. Aus solchen Spielen können wir lernen und wollen nur das Positive mitnehmen.“

Samir Habibovic, Sportlicher Leiter des ASC 09 Dortmund, merkte an, dass sich der ASC aufgrund von Terminknappheit wünsche, bereits am kommenden Dienstag, 29. November, gegen Kley zu spielen. „Wir müssen aber noch mit dem Pokalspielleiter und mit Kley sprechen“, sagt er.

Markus Ottenberg, Trainer VfR Kirchlinde (Auswärtsspiel beim Lüner SV): „Es hätte uns natürlich einfacher treffen können, als gegen den Lüner SV auswärts. Aber das ist ein attraktives Los. Die Jungs freuen sich. Es wird ein Highlight für die Spieler.“

Frank Eigenwillig, Trainer RW Barop (Auswärtsspiel beim FC Brünninghausen): „Brünninghausen ist mit eines der attraktivsten Lose im Dortmunder Fußball. Es ist schön, dass es so kommt, auch wenn wir lieber zuhause gespielt hätten. Wir spielen nicht alle Tage gegen einen Westfalenligisten. Wir werden die schon ärgern wollen, die Chancen sind gering, aber das waren die von Saudi-Arabien gegen Argentinien bei der Weltmeisterschaft auch.“

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin