An der Sportanlage des VfB Westhofen gab es am Sonntagnachmittag einen Polizeieinsatz. © Privat
Amateurfußball

Rassismus, Anzeigen und Bedrohungen mit Bierflasche – harte Vorwürfe nach Polizeieinsatz

Die Auseinandersetzungen nach dem Kreisliga-Spiel zwischen dem VfB Westhofen und dem VfL Hörde haben ein Nachspiel. Es gibt Vorwürfe gegen beide Seiten sowie gegen die Polizei.

Sieben Polizeiwagen waren am Sonntagnachmittag auf der Sportanlage des VfB Westhofen. Es gab Auseinandersetzungen zwischen den Anhängern des Schwerter Klubs und den mitgereisten Zuschauern des VfL Hörde. Dass das Spiel zwischen den beiden Teams überraschend 2:1 für das Team aus Dortmund ausgegangen ist, ist seit Spielschluss nur noch Nebensache. „Aber es war keine Schlägerei, lediglich Schubsereien“, sagte die Pressestelle der Polizei im Kreis Unna am späten Sonntagabend.

Westhofen widerspricht Hörder Darstellung

Ihre Autoren
Journalismus ist meine Passion. Seit 2017 im Einsatz für Lensing Media. Immer auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen.
Zur Autorenseite
Redakteur
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.