In Dortmund dürfen aktuell nur noch die Kinder trainieren, die auch negativ getestet sind. © Günther Goldstein
Amateursport

Stadt Dortmund ändert Regeln – Jetzt müssen Vereine oder Familien für Training bezahlen

Das Land NRW hat am Samstag sein Einverständnis für die Dortmunder Verfügung zur neuen Corona-Schutzverordnung gegeben. Damit hat die Stadt das Heft in der Hand. Das hat Auswirkungen auf den Sport.

Einzelhandel, Sportanlagen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen bleiben geöffnet – Land stimmt Teststrategie zu. So titelte die Stadt Dortmund am Samstag auf der eigenen Homepage. Das Land NRW hatte zuvor sein Einverständnis für die Dortmunder Verfügung zur neuen Corona-Schutzverordnung gegeben. Somit hat die Stadt jetzt durch eine Sonderöffnungsstrategie das Heft des Handelns in der Hand.

In Dortmund ändern sich die Trainingsregeln

Jedes Kind muss ein negatives Testergebnis vorweisen

Rund 450 Mannschaften müssen in Dortmund getestet werden

Über den Autor
Redakteur
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.