Riesige Baumaschinen mit Großbohrern legen die zwischen 10 und 16 Meter tiefen Gruben für die Stromleitungen in Dortmund an.
Riesige Baumaschinen mit Großbohrern legen die zwischen 10 und 16 Meter tiefen Gruben für die Stromleitungen an. © Reinhard Wegener
Stromkabel

Bauarbeiten unter der B54: Erdkabel statt gefährlicher Strahlung

Die IG Vorsicht-Hochspannung sieht sich ihrem Ziel immer näher: Bald sollen die Stromkabel zwischen Kruckel und Hörde unterirdisch verlaufen. Die Bauarbeiten an der B54 sind in vollem Gange.

Gespannt beobachten die Interessengemeinschaft (IG) Vorsicht-Hochspannung und deren Initiator Reinhard Wegener die Erdkabelverlegung der Firma Westnetz zwischen Wellinghofen und Lücklemberg.

Arbeiten in 10 bis 16 Metern Tiefe

Über die Autorin
1997 in Dortmund geboren. Dort seit 2017 für die Ruhr Nachrichten im Einsatz. Habe die Stadt dabei neu kennen und lieben gelernt. Mag die großen und kleinen Geschichten um mich herum, Bücher, schreiben und fotografieren.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.