Feuerwehr-Einsatz

Brand in Aplerbeck: Massives Feuer zwischen Wohnhaus und Baustoffhandel

Die Feuerwehr musste am späten Freitagabend zu einem Brand an der Aplerbecker Bahnhofstraße ausrücken. Das Feuer war massiv, der Einsatz dauerte Stunden.
An der Aplerbecker Bahnhofstraße hat am späten Freitagabend (14.5.) ein Anbau gebrannt, der direkt an ein Wohnhaus angrenzte. © dpa

An der Aplerbecker Bahnhofstraße hat am späten Freitagabend (14.5.) ein Anbau gebrannt, der direkt an ein Wohnhaus angrenzte. Wie die Feuerwehr mitteilt, drohten die Flammen auf einen Baustoffhandel überzugreifen.

Der Feuerwehr Dortmund wurde der Brand gegen 23.20 Uhr am Freitagabend gemeldet. Weil die Einsatzkräfte schnell reagierten, konnten sie mithilfe von Stahlrohren das Übergreifen der Flammen auf den Baustoffhandel verhindern. Das Feuer soll so massiv gewesen sein, dass Scheiben zerbarsten.

60 Einsatzkräfte bis 3 Uhr vor Ort

Elf Personen wurden vor Ort von der Feuerwehr betreut. Auch zwei Katzen schafften es unbeschadet aus dem Wohnhaus. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die Personen wieder zurück in ihre Wohnungen.

60 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Berufsfeuerwehr und des Rettungsdienstes waren bis etwa 3 Uhr im Einsatz. Die Schadenshöhe sowie die Brandursache werden nun von der Polizei ermittelt.

Ein weiterer Brand hatte sich am Freitagabend nur wenige Kilometer weiter im Dortmunder Nordosten ereignet. In Neuasseln stand eine Kindertagesstätte in Flammen. Wie die Feuerwehr berichtet, war das Feuer im Dachbereich der Kita ausgebrochen.

Lesen Sie jetzt