Die Kita liegt in einer Senke. Nach einem Starkregen ist das Wasser von den umliegenden Straßen in das Gebäude geflossen.
Die Kita liegt in einer Senke. Nach einem Starkregen ist das Wasser von den umliegenden Straßen in das Gebäude geflossen – die Sandsäcke halten dagegen. © Sonja Jacobs
Überflutung

Dortmunder Kita wappnet sich mit Sandsäcken gegen den nächsten Regen

Schon zweimal haben Regenmassen die Kita überflutet. Nun haben Eltern eigenhändig eine Barrikade errichtet – mit Sand aus dem kitaeigenen Sandkasten.

Die Kita Maulwurf am Stortsweg ist am 1. Juli bereits zum zweiten Mal von Regenmassen überflutet worden. Das Gebäude selbst ist noch feucht, nun wurden Trockenlüfter aufgestellt, die die Nässe aus dem Boden ziehen sollen. Eine Prozedur, die das Kita-Team aus dem vergangenen Jahr bereits kennt. Dennoch hatte Sonja Jacobs, Vorstand der Elterninitiative, gehofft, die Trockenlüfter nie wieder einsetzen zu müssen.

Handbefüllte Sandsäcke mit hauseigenem Sand

Gebäude nur noch teilweise nutzbar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.