Die Ladenzeile im Jahr 2017: leer und verwaist. Doch früher war diese Ladenzeile für die Menschen aus Schüren ein echtes Highlight. © Andreas Klinke (Archiv)
Leser-Erinnerungen

Eigener Supermarkt war für die Schürener in den 60ern eine Sensation

Heute wohnt die gebürtige Dortmunderin Gisela Werninghaus in Unna. Ihr Herz gehört aber immer noch dem Dortmunder Süden - und der alten Ladenstraße in Schüren. Die 69-Jährige erinnert sich.

Welche Erinnerungen haben die Dortmunder an die Anfangstage der Schürener Ladenstraße? Das wollte die Redaktion wissen und hatte die Leser dazu aufgerufen, ihre ganz persönlichen Geschichten rund um Handel und Gewerbe in Schüren zu erzählen.

Wohnungen für Eisenbahner

Große Herausforderungen

Nahversorgung fehlte noch

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Fabian Paffendorf, Jahrgang 1978, kam 2003 zum Journalismus. Ursprünglich als Berichterstatter im Bereich Film und Fernsehen unterwegs, drehte er kleinere Dokumentationen und Making-Of-Berichte für DVD-Firmen. In diesem Zusammenhang erschienen seine Kritiken, Interviews und Berichte in verschiedenen Fachmagazinen und bei Online-Filmseiten. Seit 2004 ist der gebürtige Sauerländer im Lokaljournalismus unterwegs. Für die Ruhr Nachrichten schreibt er seit Herbst 2013.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.