Mehr Grün als Wasser: Der dichte Bewuchs mit Wasserpflanzen macht es Wassersportlern wie Sascha Hillgeris am Hengsteysee und Harkortsee schwer.
Nur mit Schwung können die Boote den dichten grünen Teppich durchdringen. © Hillgeris
Hengsteysee und Harkortsee

Sascha Hillgeris treibt mit seinem Boot in einem Meer aus grünen Pflanzen

Die Pflanzen im Hengstey- und Harkortsee gedeihen in diesem Jahr prächtig – zum Leidwesen der Wassersportler. Wichtigste Waffe gegen den grünen Teppich ist das Mähboot. Doch es gibt Unmut.

Sascha Hillgeris, Betreiber der Yachtschule Harkortsee, wartet ungeduldig auf die Rückkehr des Mähbootes vom benachbarten Hengsteysee. Noch ist genug Wind, um mit den Segelbooten den dichten Pflanzenteppich auf dem See zu durchpflügen. Wenn der aber nachlässt, dann gibt es kein Durchkommen mehr.

Boot kommt zurück zum Harkortsee

Sonne begünstigt das Pflanzenwachstum

Hochwasser setzte den Pflanzen zu

Noch wurde kein wirksames Mittel gegen die Elodea gefunden

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 2001 in der Redaktion Dortmund, mit Interesse für Menschen und ihre Geschichten und einem Faible für Kultur und Wissenschaft. Hat einen Magister in Kunstgeschichte und Germanistik und lebt in Dortmund.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.