Peter Schwickert vor dem Automatenstandort der Sparkasse an der Fritz Kahl-Straße. Seit Wochen, sagt er, ist der Geldautomat außer Betrieb. © Britta Linnhoff
Kein Bargeld

Geldautomat seit Wochen außer Betrieb – Neustart mit Sicherheitsdienst

Peter Schwickert vermietet die Räume an der Fritz-Kahl-Straße an die Sparkasse. Der Geldautomat in seinem Haus ist seit Wochen außer Betrieb. Nun gibt es Hoffnung, aber den Standort will man sichern.

Einst war hier eine Zweigstelle der Sparkasse. Allerdings gibt es schon seit geraumer Zeit an der Fritz-Kahl-Straße in Brünninghausen nur noch einen Geldautomaten und einen Kontoauszugsdrucker.

Peter Schwickert wohnt nicht nur an der Fritz-Kahl-Straße, er ist auch der Mann, der die Räume in seinem Haus an die Sparkasse Dortmund vermietet hat. Und schon seit Wochen, so sagt der 77-Jährige, sei der Automat defekt. An der Eingangstür hängen mehrere rote Schilder: „Aufgrund von technischen Problemen bleibt diese SB-Filiale vorübergehend geschlossen.“ Allein der Drucker funktioniert.

Warum und wie lange, darüber steht hier nichts. Was auch zur Folge hat, dass viele der Kundinnen und Kunden mal kurz bei Schwickerts klingeln, was das denn solle.

Hier an der Fritz-Kahl-Straße Nummer 32 steht der Geldautomat, der aber seit Wochen defekt ist.
Hier an der Fritz-Kahl-Straße steht der Geldautomat, der seit Wochen defekt ist. © Britta Linnhoff © Britta Linnhoff

Peter Schwickert, sagt er, findet diesen Zustand inzwischen nicht mehr akzeptabel. Das sei für viele Menschen ein echtes Problem, findet der 77-Jährige. Viele von ihnen, die hier zum Geldholen kommen, kennt der „Ur-Brünninghauser“, wie Schwickert zu sich selbst sagt, sehr gut.

Und die hätten ein Problem damit, mal eben in eine andere Filiale zu gehen. Sie seien auf einen Rollator angewiesen, andere hätten kein Auto. So kämen zum Beispiel oft auch Bewohner des Seniorenheims an der Mergelteichstraße vorbei.

Die nächsten Geldautomaten in Barop, Hombruch und Kirchhörde

Die nächsten Geldautomaten der Sparkasse sind in Kirchhörde an der Sparkassen-Filiale an der Hagener Straße, in Barop an der Stockumer Straße in Höhe des Parkhauses oder in Hombruch in der Fußgängerzone. Nichts, was eben schnell fußläufig zu erreichen wäre, auch wenn seine Frau Margret (80) noch so fit sei, dass sie schon nach Hombruch gelaufen sei.

„Wir sind halt noch mobil“, sagt Schwickert, dessen Eltern und er früher ein Lebensmittelgeschäft an der Fritz-Kahl-Straße betrieben, bevor hier die Sparkasse mit ihrer Filiale einzog. Deshalb kennt Schwickert viele, und viele kennen ihn.

Aushänge sollen in Kürze aktualisiert werden

Aber nun gibt es Hoffnung: Auf Anfrage teilt die Sparkasse mit: „Die technischen Probleme seien behoben. Der Geldautomat werde voraussichtlich am Freitag (19.11.) wieder in Betrieb genommen. Und weiter: „Aufgrund der bisherigen Geldautomatensprengungen werden wir den Standort sichern.“

Dass das geschieht, hat auch schon Peter Schwickert bemerkt. Des Abends kommt hier immer jemand von einem Sicherheitsdienst vorbei und bleibt die Nacht über. Für das Ehepaar beruhigend; denn sie haben durchaus schon mal ein Gedanken daran verschwendet, was eine mögliche Sprengung mit ihnen und ihrer Wohnung eine Etage darüber machen würde.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Leben erleben, mit allem was dazugehört, das ist die Arbeit in einer Lokalredaktion, und das wird auch nach mehr als 30 Jahren niemals langweilig, in der Heimatstadt Dortmund sowieso nicht. Seriöse Recherche für verlässliche Informationen ist dabei immer das oberste Gebot.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.