Nächsten Monat jährt sich die Schließung des Rewe-Marktes an der Overgünne zum ersten Mal. Hinter den Kulissen wird mit potentiellen Nachmietern verhandelt, sagt der Eigentümer des Gebäudes. © Britta Linnhoff
An der Overgünne

Lang ersehnte Rewe-Nachfolge: Frohe Botschaft zum Jahrestag bleibt wohl aus

Am 28. November jährt sich der letzte Verkaufstag des Rewe-Marktes in Benninghofen. Zuletzt wurden Neuigkeiten für Ende Oktober angekündigt – wie ist der aktuelle Stand?

Fast auf den Tag genau ein Jahr lang ist es her, dass im Rewe Benninghofen die letzten Waren vom Kassenband geräumt wurden. Seitdem tut sich von außen sichtbar nichts in der Immobilie.

Vor gut einem Monat, im Oktober 2021 verbreitete die Kirchliche Zusatzversorgungskasse als Eigentümerin Optimismus: „Wir sind zuversichtlich, Ende des Monats Näheres berichten zu können.“ Allerdings verstrich der Oktober ohne dass „Näheres“ zu berichten war.

Mitte November 2021 teilt die Kirchliche Zusatzversorgungskasse auf Anfrage nun diesen Sachstand mit: „Wir arbeiten weiter intensiv an einer Lösung für den Standort“, sagt Axel Stach, Leiter der Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit bei der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse.

Man führe aktuell Gespräche mit Interessenten. In dem Zusammenhang fänden auch Begehungen des Bestandsgebäudes statt. Da es verschiedene Möglichkeiten einer Nachnutzung gebe, gelte es, diese „sorgfältig abzuwägen und intensiv zu durchleuchten“.

„Sorgfalt zahlt sich aus“

Dass solche Gespräche und Verhandlungen dann viel Zeit in Anspruch nähmen, liege auf der Hand. Naturgemäß komme es bei Verhandlungen auch einmal zu dem Ergebnis, dass man aus den verschiedensten Gründen nicht zusammenfindet – dann gehe die Suche nach Alternativen weiter.

Sorgfalt zahle sich erfahrungsgemäß mehr aus, als ein kurzfristiger Vertragsabschluss. Insgesamt sei man aber zuversichtlich, eine „nachhaltige und zufriedenstellende Lösung zu finden“.

Auch der benachbarte frühere Rewe-Getränkemarkt (und noch früher Schlecker) steht weiterhin leer. Das Gebäude hat einen anderen, privaten Eigentümer. Seit geraumer Zeit sucht die Schwerter Firma „Immobilien Kanscheit“ einen Nachfolger für die Immobilie.

Inhaberin Angelika Kanscheit, bestätigt, dass es Anfragen gebe, aber Konkretes kann auch sie nicht sagen. Auch sie wüsste gerne, was mit der ehemaligen Supermarkt-Immobilie geschieht. Denn dann wäre eine sinnvolle Abstimmung bei der Nutzung möglich.

260 Quadratmeter Fläche bietet der ehemalige Rewe-Getränkemarkt an der Overgünne.
260 Quadratmeter Fläche bietet der ehemalige Rewe-Getränkemarkt an der Overgünne. © Britta Linnhoff

Halbzeit beim Umbau des Penny an der Benninghofer Straße

Unterdessen wird „um die Ecke“ an der Benninghofer Straße unmittelbar nach Schließung des Penny ordentlich gearbeitet: Seit dem 23. Oktober ist das Geschäft geschlossen. Inzwischen ist quasi Halbzeit bei den umfangreichen Bauarbeiten.

Penny plant die Wiedereröffnung für den 9. Dezember. Die Benninghofer wird‘s freuen, wenn es voran geht, dann müssen sie nicht mehr zum Einkaufen in Richtung Hörde, Höchsten oder Berghofen.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Leben erleben, mit allem was dazugehört, das ist die Arbeit in einer Lokalredaktion, und das wird auch nach mehr als 30 Jahren niemals langweilig, in der Heimatstadt Dortmund sowieso nicht. Seriöse Recherche für verlässliche Informationen ist dabei immer das oberste Gebot.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.