Nosferatu-Spinne Ungebetener Gast steht plötzlich auf dem Wohnzimmertisch

Nosferatu-Spinne
Ganz ruhig steht diese Nosferatu-Spinne bei Ulrike Morgenstern auf dem Wohnzimmertisch. © Ulrike Morgenstern
Lesezeit

Bereits im Oktober sah Leserin Ulrike Morgenstern etwas in ihrer Gartenlaube huschen. „Ich war mir nicht hundertprozentig sicher“, sagt sie, vermutete aber eine Spinne. Schnell verschwand der Schatten hinter einem Holzstapel. Aus den Augen, aus dem Sinn.

Bis zum 30. Oktober. Pünktlich, kurz vor Halloween überraschte die Nosferatu-Spinne Ulrike Morgenstern. Doch diesmal nicht im Garten, sondern auf ihrem Wohnzimmertisch in Dortmund-Berghofen. „Sie machte keine Anstalten, wegzulaufen“, erzählt Ulrike Morgenstern. Also nahm sich die Dortmunderin einen Tupper-Topf, stülpte ihn über den Achtbeiner und schloss den Deckel.

Bevor ihr Mann die Nosferatu-Spinne am Ende des weitläufigen Gartens aussetzte, machte Ulrike Morgenstern schnell noch ein Foto. Denn obwohl sie Spinnen ziemlich ekelig findet, faszinierte sie dieses Prachtexemplar eher.

Zum Thema

Ihr habt etwas im Dortmunder Süden erlebt, habt Informationen und Bildmaterial, das die Ruhr Nachrichten noch nicht veröffentlicht hat? Oder Ihr wollt einfach mal Eure Meinung loswerden?

Schick uns deine Infos oder Kommentare ganz einfach per WhatsApp. Unser Leserreporter-Phone ist unter 0175 – 474 8945 jederzeit für Deine Nachricht erreichbar.