Anhand von Löwenzahn-Proben wurde die Verunreinigung mit PCB rund um den Wittener Betrieb nachgewiesen.
Anhand von Löwenzahn-Proben wurde die Verunreinigung mit PCB rund um den Wittener Betrieb nachgewiesen. © dpa
Messergebnisse

PCB-Werte an der Stadtgrenze leicht erhöht – Stadt gibt Entwarnung

Im Umfeld einer Firma an der Grenze zu Dortmund hat das Landesumweltamt wegen möglicher PCB-Belastung Proben genommen. Für Kruckel und Persebeck gibt es jetzt teilweise Entwarnung.

Nachdem in der Nähe eines Kunststoffherstellers in Körne eine PCB-Belastung festgestellt worden war, gab es ähnliche Befürchtungen auch für Kruckel und Persebeck wegen der Nachbarschaft zu einem silikonverarbeitenden Betrieb. Das NRW-Umweltministerium hatte das Landesumweltamt (LANUV) beauftragt, im Umfeld verdächtiger Betriebe Untersuchungen durchzuführen.

Löwenzahn gibt Auskunft über PCB-Belastung

Messpunkte 4 und 5: Erhöhte Werte, aber keine Verzehrwarnung

Wind wehte die giftigen Stoffe Richtung Dortmund

Messstelle 1: Kleingärtner sollen auf Freilandgemüse verzichten

„Hintergrundbelastung“

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 2001 in der Redaktion Dortmund, mit Interesse für Menschen und ihre Geschichten und einem Faible für Kultur und Wissenschaft. Hat einen Magister in Kunstgeschichte und Germanistik und lebt in Dortmund.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.