Polizei ermittelt

Raser flüchtet vor Polizei und lässt schrottreifes Auto auf Phoenix-West zurück

Die Dortmunder Polizei ermittelt gegen einen Raser, der auf Phoenix-West aufgefallen ist. Er verlor die Kontrolle über seinen Pkw und flüchtete. Das Auto machte einen erbärmlichen Eindruck.
Die Polizei ist regelmäßig auf Phoenix-West im Einsatz.
Die Polizei ist regelmäßig auf Phoenix-West im Einsatz. © Schaper

Gegen einen Raser und Poser ermittelt die Dortmunder Polizei. Auf Phoenix-West driftete der Fahrer am Freitag (6.5.) gegen 22.53 Uhr mit laut aufheulendem Motor mehrmals im Kreis – in unmittelbarer Nähe eines Streifenwagens der Polizei, die dort unterwegs war.

Vollgas gab der Fahrer auch, als die Polizei Anhaltezeichen gab und dem VW Golf folgte. Der flüchtende Wagen erreichte auf der Hochofenstraße bis zu 100 km/h. Erlaubt sind 30 km/h. Der Unbekannte überholte zwei Autos und raste über einen Zebrastreifen.

Am Kreisverkehr Hochofenstraße/Gildenstraße fuhr der Golf zurück in Richtung Phoenix-West. Am Hochofenplatz verlor der Fahrer die Kontrolle, das Auto schleuderte auf eine Wiese. Fahrer und ein Beifahrer flüchteten, Zeugen informierten die Polizei über die Richtung.

Zurück ließen die beiden ein Auto mit geplatztem Reifen, zerbrochenen Felgen, stark beschädigtem Unterboden, verzogener Frontschürzte, qualmendem Motor und abgerissenen Fahrzeugteilen. Die Polizei ließ den Schrotthaufen abschleppen und ermittelt jetzt den Fahrer. Das Auto gehört einem 22-Jährigen mit Wohnsitz in Werne.

Den Beifahrer konnte die Polizei stellen. Ob der Halter auch der Fahrer war, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. An einem Bordstein entstand Sachschaden in Höhe von 250 Euro. Der Sachschaden am Golf ist deutlich höher: Er liegt geschätzt bei 15.000 Euro.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.