Eingeklemmt

Schwerer Verkehrsunfall: Radfahrerin mit Hubschrauber in Klinik gebracht

Eine Radfahrerin wurde bei einem Unfall mit einem Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Sie musste von der Feuerwehr befreit und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.
Bei einem schweren Verkehrsunfall in Aplerbeck wurde eine Radfahrerin unter einem Auto eingeklemmt. © Feuerwehr Dortmund

Bei einem Verkehrsunfall auf der Schwerter Straße am Dienstagabend wurde eine Radfahrerin schwer verletzt. Die Frau wurde unter einem Auto eingeklemmt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden, wie die Feuerwehr Dortmund berichtet.

Der Unfall ereignete sich demnach an der Kreuzung der Schwerter Straße mit dem Leineweg. Die Polizei gibt den Unfallzeitpunkt mit 17.10 Uhr an. Informationen zum Unfallhergang konnte sie jedoch noch nicht nennen.

Notfallseelsorge im Einsatz

Die Feuerwehr berichtet, dass das Auto, unter dem die Radfahrerin eingeklemmt war, mit Hebekissen angehoben werden musste. Zuvor sei die Verletzte medizinisch versorgt worden. Nachdem sie befreit werden könnte, sei sie mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht wurden.

Vier Personen seien psychologisch betreut worden. Auch die Notfallseelsorge sei im Einsatz gewesen.

Die Feuerwehr gibt an, ihren Einsatz nach etwa einer Stunde beendet zu haben. Die Sperrung am Unfallort sei gegen 19.20 Uhr wieder aufgehoben worden, berichtet die Polizei.

Erst am vergangenen Mittwoch (24.2.) war es auf der Aplerbecker Straße zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein vierjähriger Junge ums Leben kam.

Lesen Sie jetzt