Da jubeln die Stoßdämpfer, aber wann diese Straße ausgebaut wird, steht noch nicht fest. Einmal weiß niemand, wie abgerechnet wird und dann gibt es auch noch eine geplante Großbaustelle. © Jörg Bauerfeld
Straßenausbau

Straßensanierung auf Kosten der Bürger – und dann rollen Lkw zur Baustelle?

Die Sache ist schon ziemlich skurril. Eine Straße soll ausgebaut werden, gleichzeitig sind aber auch Neubauten geplant. Was wird als erstes angepackt? Das Durcheinander ist komplett.

Es geht um eine kleine Stichstraße im Dortmunder Süden. Rund 400 Meter sind es, die mittlerweile in einem desaströsen Zustand sind. Diese Straße soll saniert werden, die Pläne liegen vor. Das Problem an der Sache: noch weiß keiner so genau, wer den Ausbau bezahlt.

Noch weiß niemand, wie der Ausbau am Ende abgerechnet wird

Schon lange auf die Sanierung der Straße gewartet

Am Phoenix-See gäbe es Beispiele für die Haltbarkeit neuer Straßen

Über den Autor
Redakteur
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.