Harkortstraße

Wasserrohrbruch sorgt für Straßensperrung: 70 Haushalte zeitweise ohne Wasser

Wasser ist in diesen Tagen ein rares Gut. Da, wo es am Mittwoch (20.7.) floss, gehörte es aber definitiv nicht hin: Ein Wasserrohr war geplatzt – mit Folgen für viele Haushalte.
Dicht: Kurz vor Beginn der Fußgängerzone ist die Harkortstraße nach dem Wasserrohrbruch nicht mehr befahrbar. Fußgänger kommen aber durch.
Dicht: Kurz vor Beginn der Fußgängerzone ist die Harkortstraße nach dem Wasserrohrbruch nicht mehr befahrbar. Fußgänger kommen aber durch. © Britta Linnhoff

Es war am Mittwochmorgen (20.7.) um kurz nach 7 Uhr, als Christiane Herzog das Unheil sah: Rund um den Laternenmast vor ihrer Löwen-Apotheke an der Harkortstraße schoss das Wasser aus dem Boden.

Rund um diesen Laternenmasten sprudelte das Wasser am Morgen aus dem Boden.
Rund um diesen Laternenmasten sprudelte das Wasser am Morgen aus dem Boden. © Christiane Herzog

Und nicht nur da, sondern auch aus benachbarten Gullys. Die alarmierte Dortmunder Netz GmbH (Donetz), Tochter von DEW21, stellte schnell fest: Es ist ein Wasserrohr geborsten.

Zahl der Haushalte ohne Wasser steigt

Die Folge: kein Wasser für rund 30 Haushalte. Die Harkortstraße wurde in dem Bereich abgesperrt; für Fußgänger war ein Durchgang aber weiter möglich. Als sich die Arbeiter bis an die Schadensstelle vorgearbeitet hatten, war klar: Weitere 40 Haushalte müssen das Wasser abstellen. Betroffen waren auch Anlieger der Behringstraße und der Gablonzstraße.

Am Mittwochmittag war noch unklar, wie lange die Reparaturarbeiten dauern werden. Gegen 16 Uhr meldete Donetz dann, „alle haben wieder Wasser“. Die Straßensperrung soll am Donnerstag (21.7.) wieder verschwinden; einzig eine kleine Absperrung im Bereich der Fußgängerzone wird wohl noch ein bisschen bleiben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.