Hier sollen demnächst 105 Kinder einziehen. Gleichzeitig wird eine andere Kita geschlossen. © Holger Bergmann
Kinderbetreuung

105 neue Kita-Plätze in Dortmund hängen in der Warteschleife

Um eine Kita-Eröffnung kreisen Fragezeichen. Die Stadt nennt einen anderen Termin als der Träger – die Differenz beträgt mehrere Monate. Parallel wird eine benachbarte Kita geschlossen.

105 Kita-Kinder können demnächst in einem schicken Neubau betreut werden. Das sind richtig gute Nachrichten für den Dortmunder Westen, insbesondere für den Stadtbezirk Mengede.

Bereits im Februar 2020 erfolgte der symbolische Spatenstich für die neue Kindertagesstätte an der Molkereistraße 10. Es wird eine große Kita: 30 U3- und 75 Ü3-Kinder sollen hier zukünftig in sechs Gruppen betreut werden.

Doch die Eröffnung lässt auf sich warten. Ursprünglich sollten Kinder und Erzieher zum 1. Februar 2021 einziehen. Die Stadt hält einen Start im Laufe des Monats März aber noch für realistisch. „Die voraussichtliche Inbetriebnahme der TEK Molkereistraße ist noch in diesem Quartal geplant“, schreibt Stadtsprecherin Anke Widow auf Anfrage.

AWO: Bislang konnte noch kein Mietvertrag abgeschlossen werden

Der zukünftige Träger, die Arbeiterwohlfahrt (AWO), teilt diese Einschätzung hingegen nicht und nennt einen deutlich späteren Termin. „Bislang konnte noch kein Mietvertrag mit dem Bauherrn abgeschlossen werden“, sagt Jörg Loose, AWO-Bereichsleiter Kinder, Jugend und Familie, im Gespräch mit dieser Redaktion.

Doch ohne die Vorlage eines Mietvertrags könne er weder Möbel für den Neubau bestellen noch Personal akquirieren. Für beides benötige er rund vier Monate, dann sei man im Sommer, so Jörg Loose. Details, warum bislang kein Mietverhältnis zustande gekommen ist, wollte der AWO-Bereichsleiter nicht nennen.

1988 wurde die Kita Worderfeld in einem Wohnhaus eröffnet - als Provisorium. Ihre Tage sind nun gezählt.
1988 wurde die Kita Worderfeld in einem Wohnhaus eröffnet – als Provisorium. Ihre Tage sind nun gezählt. © Holger Bergmann © Holger Bergmann

Kita am Worderfeld wird geschlossen

Die neue Kita an der Molkereistraße ist nicht die einzige Veränderung in der Mengeder Kita-Landschaft. Auch ein Abschied steht bevor: Denn mit der Eröffnung der neuen Kita geht die Schließung einer benachbarten Einrichtung einher. Zum 31. Juli wird die Fabido-Kita am Worderfeld 12 in Oestrich geschlossen.

„Die sehr beengten Räumlichkeiten entsprechen nicht mehr den pädagogischen Anforderungen“, begründet Anke Widow diesen Schritt. Die Kita befindet sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses und ist 1988 als Provisorium in der Wohnsiedlung eröffnet worden, so die Stadtsprecherin.

25 Kinder müssen in eine andere Kita wechseln

Aktuell besuchen diese Kindertagesstätte 39 Kinder. Zum neuen Kindergarten-Jahr 2021/22 wären es laut Anke Widow dann noch 25 Mädchen und Jungen. „Ihre Eltern erhalten ein Platzangebot in den umliegenden Fabio-Kitas“, berichtet die Stadtsprecherin. Auch die Teammitglieder der Kita Worderfeld werden in andere Fabido-Kitas wechseln. Die leerstehenden Räume sollen zukünftig wieder als Wohnraum genutzt werden.

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt