Nach über acht Stunden wurde der Junge aus dem rund 20 Quadratmeter großen Tresorraum befreit. Glücklicherweise war er unversehrt.
Nach über sieben Stunden wurde der Junge aus dem rund 20 Quadratmeter großen Tresorraum befreit. Glücklicherweise war er unversehrt. © Helmut Kaczmarek
Mit Video

17-Jähriger im Tresorraum gefangen: „Panzerknacker“ helfen bei der Rettung

Stundenlang musste ein 17-Jähriger hinter einer verschlossenen Tresortür in einem ehemaligen Bankhaus ausharren. Ein Tresor-Notdienst unterstützte Feuerwehr und THW bei der Rettungsaktion.

Der Lockdown ist langweilig? Dem wird ein 17-Jähriger Dortmunder ganz sicher nicht zustimmen. Denn der Jugendliche musste über sieben Stunden im Tresorraum in der früheren Volksbank in Dortmund-Nette ausharren. Am Samstagabend (30.1.) um 21.30 Uhr fiel die Tür hinter ihm zu – und der Junge saß in der Falle.

Über die Autorin
Redakteurin
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.