Die Ursache für den Brand am Montagabend in Marten steht nun fest. © Helmut Kaczmarek
Feuerwehreinsatz

48 Kräfte im Einsatz: Ursache für Brand in Dortmund steht fest

Bei einem Brand in Marten waren am Montagabend 48 Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz. Jetzt steht die Ursache für das Feuer fest.

Bei einem Feuer in Marten waren am Montagabend (22. Februar) 48 Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes vor Ort.

In einem Mehrfamilienhaus in der Kaspar-Schulte-Straße war es in einer Erdgeschosswohnung zu einem Brand gekommen. Nachbarn hatten den Alarm des Rauchmelders gehört und die Polizei und Feuerwehr gegen 21 Uhr informiert.

In Flur, Schlaf- und Wohnzimmer seien laut einem Feuerwehrsprecher Rauchmelder angebracht gewesen. Den Alarm ausgelöst hat der Rauchmelder im Flur, heißt es mittlerweile bei der Feuerwehr.

Eine Person wurde beim Brand verletzt

Nachbarn führten die Mieterin der brennenden Wohnung aus dem Haus. Noch bevor die Feuerwehr vor Ort war, konnten Sanitäter die Frau untersuchen.

Es lag der Verdacht einer Rauchvergiftung nahe. Die Dortmunderin kam in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Wie die Pressestelle der Polizei auf Anfrage am Mittwoch (24.2.) bekannt gab, ist das Feuer wohl beim Kochen ausgebrochen. Brandstiftung könne sicher ausgeschlossen werden, so ein Sprecher.

10.000 Euro Sachschaden

Der Sachschaden beläuft sich laut dem Polizeisprecher schätzungsweise auf eine Summe in Höhe von 10.000 Euro.

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Freddy Schneider, Jahrgang 1993, Dortmunderin. Gelernte Medienkauffrau Digital/Print und Redakteurin. Seit 2012 arbeitet sie bei den Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt