Feuerwehr

Arbeitsbühne spielte verrückt: Dachdeckern drohte Sturz auf die Straße

Zwei Dachdecker erlebten jetzt auf der Deusener Straße einen Horror-Vormittag. Sie saßen hoch oben in einer Arbeitsbühne fest, die sich immer mehr neigte, so dass die Arbeiter abzustürzen drohten.
Die Arbeiter konnten schließlich aus der schief stehenden Arbeitsbühne in den Korb der Drehleiter übersteigen.
Die Arbeiter konnten schließlich aus der schief stehenden Arbeitsbühne in den Korb der Drehleiter übersteigen. © Feuerwehr Dortmund

In eine mehr als missliche Lage waren am Donnerstag (5.5.) Handwerker auf der Deusener Straße geraten. Wie Feuerwehr-Sprecher André Lüddecke erklärt, musste die alarmierte Feuerwehr mittags eingreifen.

Zwei Arbeiter einer Dachdeckerfirma waren gegen 12.30 Uhr bei Arbeiten an einer Hausfassade an der Deusener Straße in Schwierigkeiten geraten. Die Hydraulik einer Arbeitsbühne, die die beiden Dachdecker nutzten, hatte laut Lüddecke offenbar fehlerhaft gearbeitet.

Der Arbeitskorb neigte sich in mehreren Metern Höhe immer weiter, ohne dass der Maschinist der Arbeitsbühne etwas dagegen tun konnte. Im Korb der Arbeitsbühne befanden sich die zwei Dachdecker, die aus dem Korb zu stürzen drohten.

Korb hatte sich schon 45 Grad geneigt

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr hatte sich der Korb bereits an die 45 Grad geneigt. Die beiden Arbeiter konnten sich aber zum Glück aber aufgrund ihrer beruflichen Erfahrung noch recht gut an den Seitenteilen der Arbeitsbühne abstützen.

Mit Hilfe der Drehleiter konnten die beiden Arbeiter von den eingesetzten Feuerwehrleuten schließlich aus ihrer gefährlichen Lage unverletzt befreit werden, so der Feuerwehr-Sprecher.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.