Nazi-Aufkleber und -Graffiti sind in einigen Dortmunder Stadtteilen ein Ärgernis. Zwei Vororte im Dortmunder Westen teilen sich Platz 1 in der Statistik – was aber nicht nur an den Tätern liegt.
Nazi-Aufkleber und -Graffiti sind in einigen Dortmunder Stadtteilen ein Ärgernis. Zwei Vororte im Dortmunder Westen teilen sich Platz 1 in der Statistik - was aber nicht nur an den Tätern liegt. © Felix Guth
Spukis und Graffiti

Aus zwei West-Stadtteilen werden die meisten Nazi-Schmierereien gemeldet

Zwei Vororte im Dortmunder Westen sind Spitzenreiter in Sachen Nazi-Schmierereien. Ein Experte kann diesem unrühmlichen Platz 1 in der Statistik aber auch etwas Positives abgewinnen.

Spukis (Aufkleber) und Graffiti sind Markierungs-Symbole, die Rechtsextremisten für ihren sogenannten Raumkampf einsetzen, der im Nazi-Jargon Schaffung „national befreiter Räume“ heißt. Aus zwei Stadtteilen im Dortmunder Westen kommen stadtweit die häufigsten Meldungen.

Nazi-Schmierereien: „Zivilgesellschaft ist hier sehr, sehr aufmerksam“

AG Dortmund-West hat sich am 27. Mai 2020 aufgelöst

Radikalisierung: Internet ist Brandbeschleuniger

Projekte zur Stärkung der Demokratie

Über die Autorin
Redakteurin
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.