Experten des Kampmittel-Beseitigungsdienstes gingen auf dem Burgring einem Blindgänger-Verdacht nach. Die Fahrspuren Richtung Süden sind seit Wochen gesperrt.
Experten des Kampmittel-Beseitigungsdienstes gingen auf dem Burgring einem Blindgänger-Verdacht nach. Die Fahrspuren Richtung Süden sind seit Wochen gesperrt. © Uwe von Schirp
Staugefahr

Blindgänger-Verdacht führt zu Behinderungen auf Autobahnzubringer

Auf einem Autobahnzubringer stockt seit Wochen der Verkehr. Grund für die Baustelle ist ein Verdachtspunkt für einen Weltkriegs-Blindgänger. Noch wird die Störung eine Weile bleiben.

Lange Staus nicht nur im Berufsverkehr. Einspurige Verkehrsführung in unmittelbarer Nähe der großen Kreuzung. Vier Ampelphasen lassen die Kolonnen aus Blech hindurch. Gegenverkehr ausgeschlossen. Die Geduld der Autofahrer ist schon seit drei Wochen gefragt. Und sie wird voraussichtlich noch weitere zweieinhalb Wochen strapaziert.

Untersuchungen hinterließen tiefe Gräben und „Maulwurfhügel“

Autofahrer haben kaum alternative Fahrtrouten

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Geboren 1964. Dortmunder. Interessiert an Politik, Sport, Kultur, Lokalgeschichte. Nach Wanderjahren verwurzelt im Nordwesten. Schätzt die Menschen, ihre Geschichten und ihre klare Sprache.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.