Kriminalität

Dealer in Dortmund gefasst – Wohnungsdurchsuchung ist ein Treffer

Zivile Beamte beobachteten in Dortmund einen Dealer bei der „Arbeit“, verfolgten ihn - und schlugen letztlich erfolgreich zu. Eine Wohnungsdurchsuchung wurde dabei zum Erfolg.
Zivile Beamte beobachteten am Freitag (23.4.) einen Dealer bei der Arbeit und fanden bei ihm reichlich Beweismittel.
Zivile Beamte beobachteten am Freitag (23.4.) einen Dealer bei der Arbeit und fanden bei ihm reichlich Beweismittel. © Polizei Dortmund

Am Freitag (23.4.) haben zivile Beamte in Dortmund einen Dealer bei dessen „Arbeit“ beobachtet und ihn anschließend festgesetzt, wie die Polizei Dortmund meldet. Die durchgeführte Wohnungsdurchsuchung beim mutmaßlichen Dealer wurde demnach zum Volltreffer.

Gegen 15 Uhr beobachteten die Polizisten „im Bereich des Jungferntals einen potenziellen Dealer bei seiner Arbeit“, wie es in der Polizeimeldung heißt. Ganz offenbar habe er Betäubungsmittel an mehrere Kunden verkauft.

Wohnungsdurchsuchung wird zum Erfolg

Als sich der Dealer, nach Polizeiangaben ein 31-jähriger Dortmunder, von seiner Wohnung entfernen wollte, hätten die Beamten dann zugegriffen. Sie stellten „mehrere Verkaufseinheiten mit mutmaßlichem Betäubungsmittel“ fest – und durchsuchten dessen Wohnung.

Dort fanden sie „neben weiteren Betäubungsmitteln typische Utensilien für den Drogenverkauf: Zip-Tüten (s. Bild oben, d. Red.), eine Feinwaage und natürlich Bargeld“, heißt es von Seiten der Polizei Dortmund. Besondere Haftgründe indes hätten nicht vorgelegen.

Den mutmaßlichen Dealer erwarte nun „ein Strafverfahren wegen Verdachts des Handelns mit Betäubungsmitteln“.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.