Kay Fräder mit Yasmine „Yassi“ Q., die in „Friedchen‘s Bahnhof“ den Laden am Laufen hält, wenn Fräder nicht da ist.
Kay Fräder mit Yasmine „Yassi“ Q., die in „Friedchen‘s Bahnhof“ den Laden am Laufen hält, wenn Fräder nicht da ist. © Holger Bergmann
Coronavirus

Der Traum vom Hotel: Kay Fräder hat nach der Corona-Krise große Pläne

Viele Gastronomen warten auf das Ende der Corona-Krise und die Rückkehr zur Normalität. Kay Fräder packt jetzt ein neues Projekt an. Doch auch an ihm geht die Krise nicht spurlos vorüber.

Kay Fräder und seine Teams in den Restaurants Friedchen‘s Pommesbude (Kirchlinde) und Friedchen‘s Bahnhof (Huckarde) haben während des Kontaktverbotes hart gearbeitet, um die Betriebe zu erhalten.

Eine Speisekarte speziell für die Corona-Zeit

Kay Fräder im eigenen Youtube-Kanal

Das Vertrauen der Kunden zurückgewinnen

Ein neues Projekt lässt Corona vergessen

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Holger Bergmann ist seit 1994 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten im Dortmunder Westen unterweg und wird immer wieder aufs neue davon überrascht, wieviele spannende Geschichten direkt in der Nachbarschaft schlummern.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.